Momentive nimmt wieder den alten Namen Hexion an

Letmathe..  Aus Momentive wird wieder Hexion: Seit dem 15. Januar firmiert der Chemiekonzern mit weltweit über 60 Produktionsstandorten (darunter Letmathe) und rund 5000 Mitarbeitern wieder unter dem Namen, den er von 2005 bis 2010 bereits geführt hatte. Der damals erworbene hohe Bekanntheitsgrad soll erneut genutzt werden, wie Hexion-Präsident Craig Morrison betont. Allerdings bekommt die Firma ein neues Logo mit einem grün-blauen X als Herzstück.

Wie Hexion mitteilt, ändert sich nur der Name, nicht aber das weltweite Engagement und die Pflege der führenden Produktmarken, wie Bakelite, Epikote und Epikure. Die Markenzeichen bleiben erhalten.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen eine Reihe von strategischen Wachstumsinitiativen auf den Weg gebracht. Darunter die Übernahme einer Ölförderstätte in Shreveport (USA) und die Eröffnung eines neuen Werkes für Epoxidharze und Härter in Brasilien.

Zudem sind ein Produktionsstandort für Phenolspezialharze in China und drei Formaldehyd-Werke geplant.