Mit Baseballschläger bewaffneter Räuber schlägt Weinhändler

Die Polizei konnte die Täter bislang nicht fassen.
Die Polizei konnte die Täter bislang nicht fassen.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Bei einem Raubüberfall auf einen Weinhandel wurde der Geschäftsinhaber von den Tätern mit einem Baseballschläger verletzt. Diese sind auf der Flucht.

Hagen.. Zu einem Raubüberfall auf einen Weinhandel kam es am frühen Mittwochabend in Haspe. Gegen 18.30 Uhr betrat ein mit einer Sturmhaube maskierter Täter das Geschäft in der Enneper Straße. Mit einem Baseballschläger bewaffnet forderte der Unbekannte mit einer Handbewegung den 40-Jährigen Geschäftsinhaber dazu auf, Geld aus der Kasse herauszugeben. Als dieser sich weigerte, schlug der Täter mit dem Baseballschläger zu. Dabei entwickelte sich eine Rangelei zwischen den Männern, bei der es zu wechselseitigen Schlägen kam. Dabei wurde der 40-Jährige mehrfach mit dem Baseballschläger malträtiert und schrie laut um Hilfe.

Geschäftsinhaber musste im Krankenhaus behandelt werden

Plötzlich betrat ein zweiter Täter das Geschäft und beteiligte sich an der körperlichen Auseinandersetzung. Erneut erhielt der Geschäftsinhaber mehrere Schläge. Anschließend flüchteten die beiden Täter in Richtung Gevelsberg. Im Anschluss stellte sich heraus, dass die Unbekannten einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag aus der Kasse entwenden konnten. Der Geschäftsinhaber musste mit einem Rettungswagen in ein Hagener Krankenhaus gebracht werden. Er wurde nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.

Die Polizei bittet um Hinweise

Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden: beide 185 bis 190 cm groß, normale Statur, dunkel gekleidet, beide waren mit schwarzen Sturmhauben maskiert, ein Täter trug eine schwarze Tasche in der Hand (ähnlich einer Arzttasche), der andere Täter führte einen Baseballschläger (vermutlich aus Aluminium) mit sich, ein Täter sprach mit einem südosteuropäischen Akzent. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter der 02331 - 98

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE