„Misa Criolla“ stellt hohe Ansprüche

Elsey..  Das Chorprojekt 2015 der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Elsey ist – bildlich gesprochen – in Übersee angesiedelt. Als Hauptwerk erarbeitet wird die „Misa Criolla“ des argentinischen Komponisten Ariel Ramirez, ein Werk für Solo, gemischten Chor und Instrumente. Sie entstand im Jahr 1963 und verbindet die spanischen liturgischen Texte mit Rhythmen lateinamerikanischer Folklore. Die mitreißende Komposition begeistert auch das europäische Publikum und gilt als bekanntestes Kirchenmusikwerk Südamerikas.

Seit Februar probt die Projektgruppe unter der Leitung von Kantorin Bettina Pahnke und stellt sich dabei den ungewohnten Herausforderungen. „Die spanische Sprache ist den Sängerinnen und Sängern fremd – auch mir selbst“, so Kantorin Pahnke. „Glücklicherweise haben wir eine Chilenin im Chor, die uns hervorragend unterstützt und die Texte immer wieder korrekt vorspricht. Auch die Rhythmik will erst einmal erfasst werden und muss für uns Europäer durch viele Wiederholungen selbstverständlich werden.“

Trio Zanate kommt aus Köln

Für die Instrumentalbegleitung konnte das Trio „Zanate“ aus Köln gewonnen werden. Die Musikerinnen und Musiker machen seit vielen Jahren gemeinsam lateinamerikanische Musik. Sie werden den Chor auf traditionellen Instrumenten begleiten und auch eigene Beiträge im Konzert spielen.

Den Gesangspart der Misa übernimmt Wolfram Wittekind. Ergänzt wird das Programm durch Lieder südamerikanischer Folklore.