Das aktuelle Wetter Hagen 27°C
Polizei

Messerattacke in einem Hagener Bordell

08.10.2012 | 08:00 Uhr
Ein Mann ist in einem Hagener Bordell durch einen Messerstich in die Wade schwer verletzt worden.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.  In einem Hagener Bordell ist ein 34-Jähriger am Wochenende nach ersten Ermittlungen der Polizei mit einem Messer an der Wade verletzt worden. Offenbar war es zum Streit mit einer Prostituierten gekommen, in dessen Verlauf zwei Männer dazukamen und ihn angriffen. Die Täter flüchteten.

Die Hagener Polizei erreichte am Sonntagmittag ein Notruf von einem Mann, der angeblich abgestochen worden sei. Er konnte die Örtlichkeit durchgeben, dann brach die Verbindung ab. Daraufhin wurden ein Notarzt und starke Polizeikräfte in die Düppenbeckerstraße entsandt.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Anrufer durch ein Messerstich in die Wade verletzt worden war. Nach notärztlicher Versorgung brachte ein Rettungswagen den Verletzten in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Nach Angaben des 34-Jährigen hatte er Streit mit einer Prostituierten, in dessen Verlauf zwei Männer dazukamen und ihn angriffen. Die Täter flüchteten.

Messerstecher in Hagener Bordell



Aus dem Ressort
Viel Applaus für westafrikanisches Experiment
Muschelsalat
Zum dritten und letzten Mal gastierte der Funkhaus-Europa-Tourbus im Volkspark. Und auch am vergangenen Mittwoch füllte sich der Platz vor der Konzertmuschel wieder mit Hunderten von Besuchern.
Das Vorhaller Marienheim wird geschlossen
Kosten
Die Neubaupläne standen, doch jetzt kommt alles ganz anders. Das über 100 Jahre alte Marienheim in Vorhalle wird geschlossen. Die geplanten Investitionen in den Standort von rund 4,5 Millionen Euro werden nicht getätigt. Es ist der nächste Rückschlag für Vorhalle.
Waggons der DDR-Reichsbahn brennen auf Brache in Hagen
Großbrand
Großalarm für die Hagener Feuerwehr: Im Gebäude der früheren Zwieback-Produktion auf der Brandt-Brache in Westerbauer waren eine alte Elektro-Akku-Lok aus dem Cuno-Kraftwerk in Herdecke samt vier DDR-Reichsbahn-Waggons aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten und total zerstört worden.
Mit einem Kick Abenteuer
Kinderliteratur
Anja Kiel, in Hagen lebende Autorin, stellt ihr Kinderbuch „Lara und die freche Elfe“ vor. Es richtet sich an Erstleser.
Cargobeamer könnte in Hagen zur teuren Angelegenheit werden
Studie
Der Cargobeamer ist nach der Überzeugung vieler Techniker die Zukunft des Güterverkehrs - auch am Hagener Hengsteysee. Ein 700-Meter-Zug soll so innerhalb von 15 Minuten beladen sein. Einer Rechnung des Magazins "Der Spiegel" zufolge lohnt sich der Umrüstungs-Aufwand aber finanziell nicht.
Fotos und Videos
Großbrand in alter Eisenbahnhalle
Bildgalerie
Feuerwehr Hagen
Sportler fliegen durch die Luft
Bildgalerie
Wrestling
Pkw prallte gegen Baum
Bildgalerie
Feuerwehr