Meinungen dürfen gesagt werden

Zeitungen sind grundsätzlich politisch neutral. Ausgenommen einzelner Kommentare von Redakteuren gibt es in den Medien ausgewogene politische Stellungnahmen. Und das ist auch gut so.

Denn jeder Mensch hat in Deutschland sowohl das Recht seine Meinung zu äußern, als auch das Recht, sich vor anderen Meinungen zu schützen beziehungsweise sie nicht aufgedrängt zu bekommen.

Dies gilt für alle Menschen. Doch das ist leider nicht jedem bewusst. Nur wenn eine Person oder eine Gruppe aus moralischen Gesichtspunkten eine umstrittene Meinung vertreten, sollten diese nicht gleich durch die vielleicht moralisch wertvolleren Meinungen laut unterdrückt werden. Wer gegen kein Gesetz verstößt, wenn er sich öffentlich zu einem Thema äußert, sollte unabhängig vom Meinungsinhalt respektiert werden.

Zuhören und miteinander Diskutieren ist das Geheimrezept. Wo andere, nur wenig vertretende Meinungen erst gar nicht akzeptiert werden, da verliert die Meinungsfreiheit in Deutschland ihren Wert. Muss das sein? Ich finde nicht.