Mehr Mitglieder und gute Aktionen im Visier

Mitglieder des Vorstands und des Beirats der City-Gemeinschaft  Hagen.
Mitglieder des Vorstands und des Beirats der City-Gemeinschaft Hagen.
Foto: Yvonne Hinz
Was wir bereits wissen
Die City-Gemeinschaft Hagen traf sich zur Mitgliederversammlung und gab einen Ausblick auf die nächsten Monate.

Hagen.. Das Ziel ist klar: Weitere Mitglieder zu gewinnen, um anfallende Kosten auf mehrere Schultern zu verteilen und Aktionen in der ­Innenstadt flächendeckender zu gestalten. Gestern traf sich die City-Gemeinschaft Hagen zur Mitgliederversammlung und gab einen Ausblick auf die nächsten Monate.

52 Mitglieder hat die Werbegemeinschaft derzeit. „Und den Verlust von Karin van Doornick spüren wir alle noch sehr deutlich“, unterstrich Wladimir Tisch, seit einem Jahr Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Karin van Doornick, die Ende 2014 verstarb, hatte als engagiertes Mitglied im Vorstand deutliche Spuren hinterlassen.

„Da sind Schaufenster in der Fußgängerzone um 18 Uhr dunkel.“

Um den Vorstand nun wieder zu komplettieren, wurde Jochen Schleuter (Wolff 1782) als fünftes Mitglied in den Vorstand gewählt; der Einzelhandelsexperte war bereits von 2007 bis 2010 Vorsitzender der City-Gemeinschaft. Der Beirat wurde um ein siebtes Mitglied – ­Stephan Borowa von m+b Show-Concepts – aufgestockt.

Auch die Hagener Schausteller sind Mitglied in der Werbegemeinschaft, da sie bei vielen Events involviert bzw. Veranstalter sind. Ehrenvorsitzender Dirk Wagner kritisierte die uneinheitlichen Ladenöffnungszeiten bei Events wie „Hagen blüht auf“. „Da sind etliche Schaufenster in der Fußgängerzone schon um 18 Uhr dunkel.“ Außerdem ­appellierte Wagner, die wenig attraktiv anmutende Internetseite der City-Gemeinschaft zu überarbeiten und durch Beiträge sowie Anzeigen von Mitgliedern zu ergänzen. In den nächsten Monaten plant die Werbegemeinschaft etliche Aktionen: So etwa den Umwelttag samt Stadt­radeln am 13. Juni, den City-Auto­salon vom 4. bis 6. September, vom 18. bis 31. Oktober den Schaufensterwettbewerb und im November/ Dezember den Weihnachtsmarkt.

Am Rahmenprogramm wird noch gearbeitet

„Das Motto für den Schaufensterwettbewerb, der in diesem Jahr eine Woche eher und somit zum Ende der Herbstferien stattfindet, steht noch nicht fest“, so Wladimir Tisch. Auch am Rahmenprogramm werde derzeit noch gestrickt.

Stephanie Erben, bei der SIHK verantwortlich für den Fachbereich Handel und Dienstleistungen, warb für eine landesweite Kampagne, die im Spätsommer auch in Hagen durchgeführt werden soll. „Heimat Shoppen“ ist eine Aktion, die von der IHK Mittlerer Niederrhein ins Leben gerufen wurde, um den stationären Einzelhandel zu stärken. Am 11. und 12. September werden Plakate in den teilnehmenden Läden aufgehängt und Flyer sowie ­Tüten mit „Heimat Shoppen“-Logo an die Kunden ausgegeben.