Das aktuelle Wetter Hagen 19°C
Geburten

Mehr Kaiserschnitte in Südwestfalen - Kreis Olpe ist Spitzenreiter

13.11.2012 | 20:00 Uhr
Mehr Kaiserschnitte in Südwestfalen - Kreis Olpe ist Spitzenreiter
Nur eine Übung zu „kritischen Geburtsszenarien“: In Deutschland kommen immer mehr Kinder per Kaiserschnitt zur Welt, in teilen Südwestfalens sind es besonders viele.Foto: Oliver Lang

Hagen/Olpe.  Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt große regionale Unterschiede, was die Rate der Entbindungen per Kaiserschnitt anbetrifft: Der Kreis Olpe ist Spitzenreiter in Nordrhein-Westfalen.

In Deutschland kommt jedes dritte Baby (31 Prozent) mittlerweile per Kaiserschnitt zur Welt - in Südwestfalen allerdings ist die Rate mancherorts weitaus höher. So liegt die Quote der Kaiserschnitte im Kreis Olpe bei 43,1 Prozent, wie zumindest eine Studie der Bertelsmann-Stiftung ergeben hat.

Damit ist der Kreis Olpe in Nordrhein-Westfalen Spitzenreiter. Hier kommen nahezu doppelt so viele Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt wie im nicht allzu weit entfernten Rhein-Sieg-Kreis, wo es nur 24 Prozent sind. Auch im Märkischen Kreis liegt die Rate mit 39,8 Prozent hoch.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind es 34,3 Prozent, im Kreis Siegen-Wittgenstein 32,4, in der Stadt Hagen 31,7, im Kreis Soest 30,9 und im Hochsauerlandkreis 29,7. Der Durchschnitt in Nordrhein-Westfalen liegt bei 32,4 Prozent - und damit leicht über dem Bundeswert. Im Vergleich: In Sachsen werden gerade einmal 23 Prozent der Mütter per Kaiserschnitt entbunden.

Immer weniger Erfahrung mit komplizierten natürlichen Geburten

Grund für diese großen regionalen Unterschiede ist nach Einschätzung der Bertelsmann-Stiftung, die „unterschiedliche Risikobewertung der Geburtshelfer in den einzelnen Regionen“. So werde bei Beckenendlagen oder Zwillingsgeburten, bei denen eine natürliche Entbindung möglich sein könnte, trotzdem häufig ein Kaiserschnitt durchgeführt. Daher gebe es in vielen Kliniken immer weniger Erfahrung mit komplizierten natürlichen Geburten, folglich werde das Risiko höher eingeschätzt.

Allerdings zweifelt man im Kreis Olpe die Zahlen der Bertelsmann-Stiftung an: In den drei Kliniken der Region hat man nämlich im Jahr 2010 lediglich Kaiserschnitt-Raten zwischen 36 und 41 Prozent verzeichnet.

Die Hemmschwelle der Eltern zu Kaiserschnitt gesunken

Womit man immer noch über Bundes- und Landesdurchschnitt liegt: Die „Hemmschwelle“ der Eltern, einen Kaiserschnitt durchzuführen, sei gesunken, erklärt Andreas Stockmanns, Geschäftsführer des Krankenhauses St.Barbara in Attendorn. Denn das Risiko von Komplikationen sei im Vergleich zu früheren Jahren deutlich gesunken. Manche Experten glaubten, dass es heutzutage in dieser Hinsicht keinen Unterschied mehr zur natürlichen Geburt gebe, so Stockmanns.

Nina Grunsky


Kommentare
Aus dem Ressort
Fehlerhafte Baukredite - "wenig Fälle" in Südwestfalen
Baukredite
Die Stiftung Warentest hatte kürzlich beanstandet, dass in Deutschland vermutlich mehrere Millionen Baukreditverträge fehlerhaft sind. Bei südwestfälilschen Banken und Sparkassen mag man von einem Kundenansturm derzeit nicht berichten. Ein "paar" Fälle aber gebe es.
Drei Festnahmen nach Blitzeinbruch in Hagener Juwelierladen
Blitzeinbruch
Schneller Fahndungserfolg für die Hagener Polizei: Nur knapp eine Stunde nach dem Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in der Kampstraße wurden die drei mutmaßlichen Täter verhaftet. Mitentscheidend waren die Hinweise einer Augenzeugin. Über den Verbleib und die Höhe der Beute ist nichts bekannt.
Hilfe für Berufsrückkehrer in speziellen Familiensituationen
Arbeitsmarkt
Alleinerziehend und damit perspektivlos auf dem Weg in die Berufswelt? „Absolut nicht“, widerspricht Jeanette Wölling vehement. Sie arbeitet beim Hagener Jobcenter seit knapp einem Jahr als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA).
Mahngericht über ein Jahr nach Hagelsturm wieder in Hagen
Justiz
Das größte zentrale Mahngericht Deutschlands befindet sich in Hagen. Doch mehr als ein Jahr lang konnten die rund 150 Mitarbeiter nicht in ihrem angestammten Domizil an der Hagener Straße 145 arbeiten. Grund waren die massiven Beschädigung nach dem großen Hagelsturm vom Juni 2013.
Mehr Leben, seit Erlen und Eschen das Kommando haben
Naturschutz
In unserer Sommerserie stellen wir die Hagener Naturschutzgebiete vor. Heute ist das Funckentaler Bachtal an der Reihe. Ein Kleinod, das schon bald erweitert werden könnte.
Fotos und Videos
Pkw prallte gegen Baum
Bildgalerie
Feuerwehr
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr