Matthias Claudius ein pointierter Spötter und Christ

Elsey..  Matthias Claudius ist eine der außergewöhnlichsten Figuren der deutschen Geistesgeschichte: pointierter Spötter und gläubiger Christ, loyaler Untertan und Kämpfer gegen Fürstenwillkür, gesellschaftlicher Aussteiger und einer der meistgelesenen Autoren des 18. Jahrhunderts.

Und heute? Sein Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“ kennen weltweit Christen und Nicht-Christen.

Aber was ist darüber hinaus von Matthias Claudius bekannt?

Aus Anlass seines 200. Todestages lädt die evangelisch-lutherische Stadtkirchenarbeit „brückenbau“ alle Interessierten am kommenden Mittwoch, 21. Januar, ab 19.30 Uhr in die Elseyer Stiftskirche zu einem bunten Abend über Matthias Claudius ein. Er wird nach dem Titel einer Zeitung, die er herausgab, auch „Wandsbeker Bote“ genannt.

See, Weniger und Liffers aktiv

Kirchenmusikdirektor Georg See übernimmt die musikalische Gestaltung, Dorothea Weniger bringt das Leben und Wirken des deutschen Dichters in einem Vortrag zum Klingen und Buchhändler Markus Liffers präsentiert lyrische Kostproben von Matthias Claudius.