Mario Götze und die große Lücke

Dortmund..  Ein kleiner Stadtteil, ein Grundstück mit Geschichte und die große Fußballwelt: In Wichlinghofen, tief im Dortmund Süden, kommt all das zusammen. Denn im Ort fragen sich viele, wie es mit einem Gelände weitergeht, das einem der umstrittensten Dortmunder Fußball-Kinder gehört. Es gibt Ärger um die letzten Spuren von Mario Götze, gut 20 Monate nach dessen Wechsel vom BVB nach München.

Die Straße Heisterkamp ist ein ruhiges Stück Dortmund, Einfamilienhaus reiht sich an Einfamilienhaus. Bis auf diese gigantische Lücke mittendrin. 2700 Quadratmeter, auf denen das Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Wellinghofen stand.

Gemeinde sucht lange Käufer

2010 wird es geschlossen, weil Wichlinghofen zu den überalterten Stadtteilen Dortmunds gehört. Drei Jahre sucht die Gemeinde einen Käufer. Und findet ihn im März 2013. Seitdem steht Mario Götze als Eigentümer im Grundbuch. „Ich will in Dortmund ein Haus bauen, weil ich mich in der Stadt so wohlfühle“, hatte der Nationalspieler kurz zuvor noch in einem „Bild“-Interview bekannt.

Knapp einen Monat später kommt heraus, dass er zum FC Bayern wechselt. Der Fan-Aufschrei in Dortmund ist schrill. Für Wichlinghofen beginnt das Leben mit der Lücke. Denn das alte Gemeindehaus wird zwar noch abgerissen, seit rund eineinhalb Jahren hat sich hier aber nichts mehr getan.

Schmerzhafte Trennung

„Darüber sind wir nicht glücklich“, sagt Wolfgang Buchholz, Pfarrer für den 2500-Einwohner-Ort. „Beim Verkauf sind wir davon ausgegangen, dass es hier weiter Wohngebäude geben wird. Wir haben uns schmerzhaft vom Grundstück getrennt.“ Rund 800 000 Euro, laut Buchholz der „marktübliche Preis“, hat die Gemeinde 2013 erhalten, das Geld ist langfristig angelegt. Und sieht sich dafür heute noch immer Kritik ausgesetzt. „Hier liegt alles brach. Es hängt noch der Schaukasten der Gemeinde, aber wir können unseren Glauben nicht mehr leben“, sagt der Wichlinghofer Helmut Hüls. Es sei „traurig, wie das gelaufen ist.“

Götzes Beraterfirma Sports Total bestätigt auf Anfrage dieser Zeitung, dass sich das Grundstück noch in dessen Besitz befindet. Zur weiteren Planung schweigt das Unternehmen. „Das ist Sache der Familie.“ Götze selbst ist mit dem FC Bayern im Trainingslager in Doha, der Verein reagierte auf eine Anfrage bisher nicht. Aktuell lebt der 22-Jährige in einer Wohngemeinschaft mit seinem Bruder Fabian in Unterhaching. Und eben nicht 608 Kilometer weiter nördlich in Wichlinghofen, wie es 2013 noch geplant war.