Männerkreis trifft sich seit 20 Jahren

Der Männerkreis aus Eilpe. Die Truppe trifft sich seit über 20 Jahren alle zwei Wochen zum Diskutieren
Der Männerkreis aus Eilpe. Die Truppe trifft sich seit über 20 Jahren alle zwei Wochen zum Diskutieren
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Alle zwei Wochen trifft sich der Männerkreis der evangelisch-lutherischen Christuskirchengemeinde in Eilpe.

Eilpe.. „Was bedeutet das Wort ‚Gnade‘ für Sie?“ fragt Pfarrerin Miriam Helmert in die Runde. Ihr gegenüber sitzen knapp 15 Männer zwischen 40 und 70 Jahren an einer Tischreihe. „Ich gebe jetzt ein paar Zettel herum. Darauf können Sie ein Schlagwort schreiben, dass Ihnen zu dem Begriff spontan in den Sinn kommt.“

Man könnte jetzt meinen, wir befinden uns hier in einem Seminar für angehende Theologen. Dies ist mitnichten der Fall. An diesem Abend sind wir zu Gast beim Männerkreis der evangelisch-lutherischen Christuskirchengemeinde in Eilpe. Hier wird alle zwei Wochen buchstäblich über Gott und die Welt geredet. In Zeiten sozialer Medien und digitaler Kommunikation über Whats App oder Facebook ein kreativer Gegenentwurf.

Nicht nur Theologisches

Das Seminarprogramm des Kreises wird jeweils zu Beginn jedes Halbjahres vorbereitet und veröffentlicht. An diesem Abend steht das Treffen unter dem Oberthema: „Billige Gnade in der Evangelischen Kirche?“

Allerdings sind keineswegs nur theologische Themen erwünscht. Im Gegenteil: „Wir hatten zum Beispiel im Wahlkampf Erik O. Schulz und Horst Wisotzki hier – da war die Bude voll“, sagt Joachim Muscheid, Leiter des Kreises. Der amtierende Oberbürgermeister wird auch im April dieses Jahres wieder nach Eilpe kommen, diesmal um von seinen bisherigen Erlebnissen im Amt zu berichten.

Die Männergruppe der evangelischen Gemeinde besteht bereits seit Beginn der 1990er Jahre. Am Anfang stand die Forderung nach Gleichberechtigung. „Die Frauen hatten damals ihre festen Frauengruppen in der Gemeinde. Sowas wollten wir auch haben“, sagt Mitglied Dieter Seeger.

So bildete sich unter etwa fünf Gründungsmitgliedern der Männerkreis. Mit den Jahren wurden daraus um die 25 Teilnehmer. Dabei ist die Mitgliedschaft im Kreis offen und überkonfessionell. Viele kommen je nach Interesse am anstehenden Seminarthema. „Das ist auch durchaus so erwünscht“, betont Muscheid.

Halbjahresabschluss

Zu den festen Terminen gehört lediglich der Halbjahresabschluss. Im Sommer wird gemeinsam gegrillt und im Winter traditionell eine Weihnachtsfeier organisiert. Darüber hinaus engagiert sich der Männerkreis auch innerhalb der Gemeinde beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes in der Kirche oder am Grillstand beim Sommerfest.

Am Ende des Abends konnte Pfarrerin Miriam Helmert mit dem Kreis auf eine lebhafte Diskussion zum Thema „Gnade“ zurückblicken. „Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht“, bedankte sich Helmert und kündigte im Anschluss an, bei Gelegenheit noch mal vorbeizuschauen.

Das aktuelle Seminarprogramm gibt’s unter www.christuskirche-hagen.de