Lucht-Mannen zeigen Reaktion

Fußball, Kreisliga A, Gruppe 1: Eintracht Hohenlimburg – SSV Hagen 0:12 (0:5). Das war natürlich nicht im Sinne des Erfinders, dass die Eintracht in dieser Form überrollt wird. Doch die Hagener sind in dieser Saison in der Gruppe 1 einfach das Maß aller Dinge, zumal sie in der Winterpause kräftig aufgerüstet haben. Mustafa Mecal, Ramazan Ünal und Serdar Demirel – um nur drei zu nennen – haben Westfalenliga-Erfahrung. Nur 20 Minuten hielt die Eintracht-Abwehr stand, dann krachte es im Gebälk. Michel Ferreira netzte zum 1:0 ein, dann folgten die Gegentore im Fünf-Minuten-Takt. Ferreira traf noch ein weiteres Mal, Serdar Demirel steuerte sechs Treffer bei, Ramazan Ünal traf zweimal, Mustafa Mecal und Furkan Ünal je einmal.

Eintracht: Vaerst, M. Preilowski, P. Beschin, Nierobisch, Tubeto, Rehbein, Nawrath, Keller (86. Kretschmann), Morich, Riesner (81. Baltzer), Wenderoth (46. M. Beschin).

Kreisliga A, Gruppe 2: SC Berchum/Garenfeld II – RW Ennepetal-Rüggeberg 1:1 (0:1). „Die Mannschaft hat gegenüber dem Hasslinghausen-Spiel eine klasse Reaktion gezeigt“, lobte SC-Trainer Stefan Lucht sein Team, welches sich gegen eine starke Rüggeberger Mannschaft ein verdientes Unentschieden erarbeitete. Bereits nach vier Minuten lagen sie mit 0:1 im Hintertreffen, bekamen in der Defensive den Ball nicht weg. Yannick Traub stand goldrichtig und schob die Kugel ins Gehäuse von SC-Torwart Damian Kieliba.

Danach nahmen die Platzherren den Kampf an, überzeugten besonders in Abschnitt zwei. „Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, es war ein Kampfspiel“, resümierte Stefan Lucht. In der 69. Minute legte Mate Cirko quer auf Ridvan Kaya, der eiskalt ins linke untere Eck zum 1:1 einnetzte.

In der Nachspielzeit klingelte es zwar noch einmal im Gebälk von Damian Kiliba, aber der Unparteiische erkannte das Tor nicht an, entschied zurecht auf Abseits.

SC: Kieliba, Zweers, Schad (59. Menzel), Franczyk, Hermesmann (80. Piltz), Stichternath, Büchner, M. Cirko, Roggenkamp, Beckert, Kaya.