Lucht-Elf zeigt zwei unterschiedliche Spielhälften

Fußball, Kreisliga A2: SC Berchum/Garenfeld II – FV Hiddinghausen 3:0 (0:0). Auf die Frage, ob das Ergebnis den Spielverlauf dokumentiert, musste Cheftrainer Stefan Lucht zunächst schmunzeln, denn sein Team zeigte zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten: „Die erste Halbzeit war die schlechteste, die ich seit langem gesehen habe. Niemand hat den Kampf angenommen.“

Als Stefan Lucht und Co-Trainer Mario Schad in der Kabine laut und deutlich wurden, legten die Gastgeber nach Wiederanpfiff den Hebel um. Niko Liodis köpfte infolge eines langen Einwurfs von Andrej Lubimov die 1:0-Führung herbei (54.). 20 Minuten danach das gleiche Spiel: Lubimov spielte Liodis frei, Letzterer schoss von der Strafraumgrenze aus stramm in die linke untere Torecke - 2:0.

„Wir haben im zweiten Durchgang eine ganz andere Körpersprache gezeigt. Plötzlich haben die Jungs gezeigt, was sie können“, so Stefan Lucht. Sein Schützling Tim Büchner traf in Minute 79 per Kopf, danach war die Messe gelesen. Sascha Krieger hätte noch einmal auf 4:0 erhöhen können, vergab aber kurz vor Spielende einen Foulelfmeter.

Die SC-Reserve belegt nun mit 24 Punkten zum ersten Mal in dieser Spielzeit einen einstelligen Tabellenplatz (9.).

SC II: Kieliba, Zweers, Liodis (81. Krieger), Tilsner (41. Ercan), Hermesmann (45. Meier), Stichternath, Büchner, Cirko, Lubimov, Roggenkamp, Beckert.