Loch Lemond eine eisige Attraktion

Die Mitglieder des Keltic-Clans am Loch Lomond.
Die Mitglieder des Keltic-Clans am Loch Lomond.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Zwanzig Mitglieder des Keltic-Festival-Clans Hohenlimburg machten sich Anfang Fe-bruar auf den Weg ins schottische Glasgow. Ziel war das Festival Celtic-Connections, das als größtes Winter-Festival für keltische Musik in Großbritannien gilt.

Die Hohenlimburger wollten in Schottland neue Bands kennenlernen und bestehende freundschaftliche Kontakte vertiefen. Schließlich soll auch 2016 auf Schloss Hohenlimburg im Barockgarten wieder ein Keltic-Festival über die Bühne gehen.Rick Field, Initiator und Seele des Hohenlimburger Festivals, nennt einige Gruppen und Bands, die ihm sehr positiv aufgefallen sind: „Die im Jahr 2010 gegründete schottische Band ,Manran’ oder die bereits seit 1998 bestehende Fiddler-Gruppe ,Blazin Fiddles’ sind wirklich hervorragend.“

Selbstverständlich durfte ein gemeinsames Abendessen mit der Band „Stramash“ nicht fehlen, die im Garten von Schloss Hohenlimburg bereits begeistert hat und die deshalb Ende Mai 2015 zum dann 4. Keltic-Festival erneut nach Hohenlimburg kommen wird.

Die zwanzig Clan-Mitglieder nutzten ihre fünftägige Reise natürlich auch, um etwas von der faszinierenden Landschaft Schottlands kennenzulernen.

Am Loch Lomond trauten sich ein paar Unentwegte bei Minusgraden sogar ins Wasser, allerdings befeuert von einem kräftigen Schluck Loch-Lomond-Whisky.

Sie besuchten auch die Ortschaft und das Tal Glencoe, wo einige Clan-Mitglieder ein Fleckchen Land kauften und sich deshalb „Lady“ beziehungsweise „Laird“ nennen dürfen.

Besonders beeindruckend war die Fütterung wilder Hirsche in der Nähe des über dreihundert Jahre alten Pubs „Drovers“, ein Pflichtprogramm für jede Highland-Tour.

Rick Field: „Alles in allem eine wunderschöne Tour mit vielen neuen Eindrücken und auch einmaligen Erlebnissen, die es nur in Schottland gibt.“