Linus Piesche verfehlt Platz eins nur knapp

Hohenlimburg..  Beim 42. Frühlingsschwimmfest des SCSW Attendorn waren zehn Nachwuchsschwimmer des Hohenlimburger SV mit am Start. Herausforderung dieser Veranstaltung ist die Mehrkampfwertung, bei der die sechs punktbesten Leistungen addiert werden. Allerdings pro Schwimmart nur zwei Strecken. So starteten Simon Schröder (Jahrgang 2003), Samed Oral und Soner Ilhan (2004) erstmals auf der 400m Freistildistanz. Und das mit Erfolg! Simon wurde Erster, Samed Zweiter und Soner Dritter. Simon Schröder war insgesamt sehr gut in Form. Besonders über die Freistilstrecken (50m, 6,46 Sekunden, 200m, 23,19 Sekunden) steigerte er seine Bestzeiten deutlich.

Samed Oral beweist Kondition

Kondition bewiesen Samed Oral und Soner Ilhan, die beide jeweils acht Mal am Wochenende ins Wasser mussten. Soner Ilhan gelang dabei über 100m Freistil erstmals der Sprung unter die Zwei-Minuten-Grenze (1:59,56 Minuten), und Samed Oral schwamm vier neue Strecken und verbesserte sich auf allen anderen vier Strecken im Durchschnitt um sechs Sekunden.

Birte Bekaan (2002) ging sechs Mal an den Start und freute sich jeweils über eine neue Bestzeit. Dabei fiel die Steigerung über 100m Freistil (23,99 Sekunden) und 100m Rücken (9,63 Sekunden) besonders deutlich aus.

Dass sich regelmäßiges Training auch lohnt, zeigten Henrike Bekaan und Sebastian Schröder (beide Jahrgang 2005). Gerade im schwimmtechnischen Bereich stellte Trainer Carsten Dorn deutliche Verbesserungen fest. Dazu verbesserte Henrike über 50m Rücken und Freistil ihre Bestzeit jeweils um mehr als acht Sekunden, Sebastian über 50m Freistil um 13,57 Sekunden und über 50m Brust sogar um 14,19 Sekunden.

In den jüngeren Altersklassen gingen vom HSV Lena Schaum und Moritz Kröner (beide 2006) und bei den jüngsten Linus Piesche (2007) an den Start. Lena wurde über 50 und 100m Brust jeweils Zweite, über 50m Rücken und Freistil Dritte. Moritz ging sechs Mal an den Start und stand immer auf dem Treppchen. Über 100m Brust (2:06,75 Minuten) und auf der halben Distanz (53,43 Sekunden) sogar ganz oben.

Linus Piesche als Jüngster im HSV-Team gewann die 50 und 100m Rücken, verbesserte sich über 50m Freistil um sieben Sekunden und landete mit 56,97 Sekunden auf dem zweiten Platz.

Eine lange Wettkampfpause hatte Finn Becker (2005) hinter sich. Ordentliche Leistungen zeigte er bei seinen Starts über 50m Rücken sowie 50 und 100m Freistil.

„Schlafsackhüpfen“

Dieser Wettkampf wird aber nicht nur wegen der Erlebnisse im Wasser in Erinnerung bleiben. Das HSV-Team übernachtete im Vereinsheim des SCSW-Attendorn, ließ den Abend mit einem Geburtstagsständchen für Henrike Bekaan und Schlafsackhüpfen ausklingen, nachdem in der Pizzeria lecker gespeist wurde.

Dass das den Leistungen keinen Abbruch tat, sieht man oben und in der Mehrkampfwertung. Da konnte Moritz Kröner den Pokal für den dritten Platz entgegennehmen und Linus Piesche freute sich über Platz zwei, vier Punkte hinter „Gold“.