Lange Staus nach einem Unfall am Kreuz Hagen - 29-jähriger Autofahrer verletzt

Die Polizei riegelte die Unfallstelle ab. Es kam zu langen Staus auf der A45 und A46.
Die Polizei riegelte die Unfallstelle ab. Es kam zu langen Staus auf der A45 und A46.
Foto: Frank Tischhart / WNM
Was wir bereits wissen
Ein 29-jähriger Autofahrer aus Hagen hat am Montag einen schweren Unfall verursacht, der für kilometerlange Staus auf der Sauerlandlinie sorgte. Beim Einfädeln von der Beschleunigungsspur auf die rechte Fahrspur der A 45 schätzte er die Entfernung zu einem Sattelzug falsch ein. Der 29-Jährige prallte auf den Lkw und schleuderte gegen ein anderen Wagen. Er wurde dabei nur leicht verletzt.

Hagen.. Lange Staus gab es auf der Sauerlandlinie nach einem schweren Unfall am Montag. Am Kreuz Hagen war ein 29-jähriger Autofahrer aus Hagen auf der A 45 in Richtung Dortmund unterwegs. Als er von der Beschleunigungsspur auf die rechte Autobahnspur wechseln wollte, hatte er nach Polizei-Informationen den Abstand zu einem Sattelzug offenbar falsch eingeschätzt.

Pkw rammt Wagen eines Fahrers aus Kreuztal

Der 29-Jährige prallte mit seinem Pkw gegen den Lkw, geriet ins Schleudern und stieß gegen den Wagen eines 63-jährigen Autofahrers aus Kreuztal. Der 29-jährige Unfallverursacher wurde nach Angaben der Autobahnpolizei Dortmund leicht verletzt.

Staus auf der A45 und A46

Den Gesamtschaden schätzen die Ermittler auf rund 12 000 Euro. Nicht nur auf der A 45 gab es einen langen Stau, auch auf der A 46 kam es zu Behinderungen zwischen der Ausfahrt Hohenlimburg und dem Autobahnkreuz Hagen.