Kunz und Co. scheitern in Zwischenrunde

Berchum/Garenfeld..  Mit der Wiederholung des Vorjahressieges wurde es nichts für die Bezirksliga-Fußballer des SC Berchum/Garenfeld. Bei den Schwerter Stadtmeisterschaften im Hallenfußball schied die Elf von Trainer Frank Henes in der Zwischenrunde aus. Nachfolger wurde ein wenig überraschend Eintracht Ergste.

Der Sportclub erwischte einen Start nach Maß, gewann gegen FC Schwerte nach Toren von Rückkehrer Hüseyin Iskanli (2), Dennis Zuhmann (2) und Vladimir Kunz mit 5:2. Auch gegen TuS Wandhofen hatte der SC leichtes Spiel beim 3:0-Erfolg. Niko Liodis traf zum 1:0, in der Schlussphase entschieden Kunz und Iskanli das Spiel. Mit 1:3 lagen die Berchumer und Garenfelder schon gegen VfB Westhofen zurück, aber Sandi Delkic und Liodis glichen kurz vor Schluss aus. Das zwischenzeitliche 1:2 markierte Zuhmann.

Aufruhr gab es im Duell gegen Holzpfosten Schwerte. Torwart Klaus Boelke sah wegen Handspiels die Rote Karte, nach Darstellung des Sportclubs wäre die Hand aber noch im Strafraum gewesen. Die 0:3-Niederlage geriet zur Nebensache. Mit einem 2:0-Erfolg gegen den späteren Stadtmeister Eintracht Ergste (Tore: Vladimir Kunz) beendete der SC die Vorrunde auf dem dritten Platz.

Eine Runde weiter startete die Henes-Elf mit einem 0:2 gegen Geisecker SV. Nach einer weiteren Pleite gegen VfL Schwerte (1:3) war das Aus des Vorjahressiegers so gut wie besiegelt, nur Niko Liodis traf ins Schwarze. Das 2:2 gegen Holzpfosten Schwerte (Tore: Liodis, Zuhmann) half nicht weiter.

Das Finale gewann Eintracht Ergste gegen den Geisecker SV mit 3:1.