Das aktuelle Wetter Hagen 21°C
Filmpremiere

Kunsthistorischer Visionär mit einer großen Intensität

31.10.2012 | 19:00 Uhr
Christoph BöllFoto: Andreas Thiemann

Hagen.   Im Rahmen der Ausstellung „Der Folkwang Impuls“ findet am kommenden Sonntag, 4. November, um 15 Uhr im Hagener Osthaus-Museum die Filmpremiere der Dokumentation „Sehenden Auges Hommage an Max Imdahl“ statt.

Im Rahmen der Ausstellung „Der Folkwang Impuls“ findet am kommenden Sonntag, 4. November, um 15 Uhr im Hagener Osthaus-Museum die Filmpremiere der Dokumentation „Sehenden Auges Hommage an Max Imdahl“ statt.

Der Regisseur des Film ist kein geringerer als Christoph Böll , Enkel des Literaturnobelpreisträgers Heinrich Böll (1917 - 1985). Er habe den Bochumer Kunsthistoriker Max Imdahl (1925 - 1988) noch persönlich kennengelernt, erzählt Böll im Gespräch mit unserer Zeitung. Ein geradezu visionärer Mensch sei er gewesen, „mit großer Intensität“ bei den jeweiligen Begegnungen. Auch Tayfun Belgin, Direktor des Hagener Osthaus-Museums, kannte Max Imdahl sehr gut. Er war während des Studiums sein Lehrer, der ihm vor allem in eine Methode der Kunstbetrachtung eingeführt hat, die unter dem Titel „Ikonik“ fest in die Kunstgeschichte eingegangen ist. Dabei geht es um die Frage des richtigen Sehens, gewissermaßen um ein naives Schauen, das keinerlei theoretische Voraussetzungen braucht. Tayfun Belgin: „Von Goethe stammt der Satz: Ich sehe nur das, was ich weiß. Bei der Ikonik handelt es sich quasi um das genaue Gegenteil.“

35 Interviews hat Christoph Böll für seinen einstündigen Film geführt, um das Imdahl-Phänomen deutlich zu machen. Nach der Premiere am Sonntag läuft die Präsentation dauerhaft während der Ausstellungsöffnungszeiten im Hagener Osthaus Museum noch bis zum 13. Januar. Die DVD-Kopie des Films kostet im Museum 20 Euro.

Der Folkwang Impuls

 

Andreas Thiemann

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Loc­ker, leicht und frech
Muschelsalat
Der Auftakt zum Muschelsalat 2015 hätte nicht ungetrübter und sommerlich-leichter daher kommen können. Mehr als 2000 Besucher kamen in den Hameckepark...
Feuerwehr nutzt abhörsicheren Digitalfunk
Leitstelle
Die Hagener Berufsfeuerwehr hat in duieser Woche ein neues Einsatzleitsystem namens „Command“ in Betrieb genommen.
Glörsee-Jugendherberge Option für Flüchtlingsunterkunft
Soziales
Die Jugendherberge an der Glörtalsperre könnte ab Oktober vorübergehend zur Flüchtlingsunterkunft werden. Das hat die Bezirksregierung der Stadt...
200 Flüchtlinge während der Ferienzeit in Hagener Turnhalle
Übergangs-Unterkunft
303 Menschen auf der Flucht blieben nur in der Nacht zum Donnerstag. 200 weitere kommen ab Freitag in Hagen unter - zumindest in der Ferienzeit.
Kleinlaster gerät in Gegenverkehr – sieben Schwerverletzte
Unfall
Bei einem Unfall auf der B54 sind am Donnerstagnachmittag sieben Menschen schwer verletzt worden. Der Verursacher soll am Steuer telefoniert haben.
Fotos und Videos
Begegnungen, die unter die Haut gehen
Bildgalerie
Flüchtlinge
Kanuslalom in Hohenlimburg
Bildgalerie
Fotos
136. Kirmeszug in Hagen-Haspe
Bildgalerie
Hasper Kirmes
Mittelaltermarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Heerlager
article
7248255
Kunsthistorischer Visionär mit einer großen Intensität
Kunsthistorischer Visionär mit einer großen Intensität
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/kunsthistorischer-visionaer-mit-einer-grossen-intensitaet-id7248255.html
2012-10-31 19:00
Filmpremiere, Film, Premiere, Ausstellung, Sehenden Auges, Osthaus-Museum, Kunst, Hagen,
Hagen