Das aktuelle Wetter Hagen 16°C
Finanzen

Kommunen in Südwestfalen beklagen sinkende Schlüsselzuweisungen

12.09.2012 | 19:03 Uhr
Kommunen in Südwestfalen beklagen sinkende Schlüsselzuweisungen
Die ländliche Kommunen kritisieren die Schlüsselzuweisungen. Viele von ihnen gehen bei der Vergabe leer aus.Foto: WAZ FotoPool

Südwestfalen.   Vielerorts in Südwestfalen sinken die Schlüsselzuweisungen des Landes. Kritik der Kommunen: Der ländliche Raum wird benachteiligt. Die Konzentration der Zuweisungen auf große Städte nicht zuletzt im Ruhrgebiet ärgert viele kleinere Kommunen in Südwestfalen.

Arnsberg hätte eigentlich Grund zum Jubeln. Die Stadt bekommt mehr Geld vom Land. Um fünf Millionen Euro steigen die Schlüsselzuweisungen. Dass Kämmerer Peter Bannes dennoch nicht jubelt, liegt an der Ursache für den Anstieg: die Steuerkraft der Stadt ist gesunken, „das macht nicht gerade euphorisch“, so Bannes.

Im benachbarten Sundern ist es genau anders herum. Von 3,5 Millionen auf Null sinken die Schlüsselzuweisungen. „Einen Rückgang hatten wir erwartet, aber die Null überrascht uns doch“, sagt Bürgermeister Detlef Lins.Über die Schlüsselzuweisungen regelt das Land alljährlich den kommunalen Finanzausgleich. Ihre Höhe, festgelegt im Gemeindefinanzierungsgesetz, ist alljährlich eine Wundertüte für die Kommunen.

Im nächsten Jahr 10 Millionen Euro weniger

Denn ausschlaggebend ist auch die Entwicklung der relativen Steuerkraft der Städte und Gemeinden. Weil die Gewerbesteuern in Hagen zum Beispiel etwas stärker sprudelten als in anderen Städten, bekommt Hagen im nächsten Jahr 10 Millionen Euro weniger. „Das ist nicht planbar“, ärgert sich Hagens Kämmerer Christoph Gerbersmann. Dabei ist Hagen Stärkungspaktkommune.

Insgesamt erreichen die Schlüsselzuweisungen des Landes im nächsten Jahr einen Höchststand. Einige wenige Großstädte bekommen dabei deutlich mehr, allein Essen mehr als 100 Millionen Euro. „Das Geld ist ja nicht weg, es ist nur woanders“, kommentiert Gerbersmann.

  1. Seite 1: Kommunen in Südwestfalen beklagen sinkende Schlüsselzuweisungen
    Seite 2: Konzentration auf große Städte ärgert kleinere Kommunen

1 | 2



Kommentare
11.09.2012
23:01
Das Land dreht den Hahn zu
von astrah | #1

Hauptsache der Osten wird mit Mlliarden versorgt.

Aus dem Ressort
Nacht der langen Tische am Samstag in Wehringhausen
Kult-Event
Die Veranstaltung ist längst Kult geworden und findet am kommenden Samstag, 30. August, zum achten Mal statt. Die Nacht der langen Tische in Wehringhausen. Ab 17 Uhr kann sich jeder mit seinen mitgebrachten Leckereien an der geschmückten langen Tafel niederlassen .
Im Ruhestand selbstständig als Türkei-Experte
Bernd Liedtke
Bernd Liedtke hört auf. Nach 44 Jahren und vier Monaten im Dienst, tritt einer der ranghöchsten Hagener Polizisten in den Ruhestand. Wie ruhig der allerdings wird, bleibt abzuwarten. Denn Liedtke will sich selbstständig machen. In seiner Eigenschaft als Türkei-Experte.
Dinkelbrot im Ex-Lover’s Club
Bioladen
Aus der ehemaligen Discothek mit Rotlicht-Touch – dem „Lover’s Club“ am Remberg – ist der Bioladen Niemand mit Vollkornbäckerei geworden.
Anwalt erläutert den Fraktionen die Prozess-Chancen
Ratssitzung
Die CDU-Ratsfraktion Hagen möchte die Ratssitzung am heutigen Donnerstag intensiv nutzen, um sich die vorgeschlagenen juristischen Schritte gegen das vor Jahren mit der Deutschen Bank abgeschlossenen CMS Spread-Ladder-Swap-Derivatgeschäft erläutern zu lassen.
Bahn legt ein klares Bekenntnis zu Hagen ab
Investition
Dies ist eine gute Nachricht für den zuletzt arg gebeutelten Wirtschaftsstandort Hagen: Die Deutsche Bahn hat 500 .000 Euro in die Modernisierung ihres Ausbildungszentrums an der Sedanstraße gesteckt. Dort sollen zukünftig bis zu 30 Lehrlinge pro Jahr zum Fahrdienstleiter ausgebildet werden.
Fotos und Videos
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr