Das aktuelle Wetter Hagen 17°C
Neujahrsempfang

Kirche der Zukunft ist ökumenisch

22.01.2012 | 22:00 Uhr
Kirche der Zukunft ist ökumenisch

Hagen. Soziale Gerechtigkeit und Interreligiöser Dialog gehören zu den wesentlichen Anliegen, die die Evangelische und die Katholische Kirche in Hagen verbinden. Superintendent Bernd Becker fasste auf dem Ökumenischen Neujahrsempfang die anstehenden Aufgaben zusammen. Man wolle künftig aber auch gemeinsam der Frage nachgehen: „Wie können wir das Wort von der Liebe Gottes in die Welt tragen?“

Becker begrüßte im Sparkassen-Karree rund 200 Gäste aus Kultur, Politik, Wirtschaft, Verbänden und Religion und freute sich besonders darüber, dass der westfälische Präses Alfred Buß, der nach achtjähriger Amtszeit in wenigen Wochen in den Ruhestand wechselt, es sich nicht hatte nehmen lassen, noch einmal nach Hagen zu kommen.

Alfred Buß sprach zur aktuellen Situation der Ökumene und ihrer Zukunft. Für die Stadt Hagen war er voll des Lobes:

Oberbürgermeister Jürgen Dehm blickte vor und zurück

„In Hagen klappt das vorzüglich.“ In seinem Vortrag zum Thema „Reformation und Freiheit“ setzte er sich aber auch mit dem „Schlüsselwort“ für das Selbstverständnis der Menschen auseinander, der Freiheit. Grenzenlose Freiheit könne in tiefe Unfreiheit führen. Man müsse sich fragen: „Was ist das Ziel der Reise?“ Man müsse, um frei zu sein, aber nicht selber „bluten“. „Gott hat unseren Konflikt auf sich genommen“, so der Präses. Zuwendung sei von Gott geschenkte Freiheit.

Oberbürgermeister Jürgen Dehm warf in seinem Grußwort sowohl den Blick zurück auf das Jahr 2011 wie auch nach vorne, auf das Jahr 2012. Dabei dankte er den Verbänden und Organisationen, die sich für das Wohl der Stadt Hagen und ihrer Menschen einsetzten. Dies gelte auch für die organisierte Kirche. Viele Gespräche seien Anregung und Gelegenheit gewesen, innezuhalten. Man sei zwar nicht immer einig gewesen, aber in der Zielsetzung in vielen Bereichen deckend. Für 2012 stünden Angebote für Integration ganz oben auf der Agenda. Man müsse miteinander arbeiten und den richtigen Weg für Hagen finden. Er dankte Alfred Buß: „Sie waren ein wichtiger und wertvoller Mahner.

„Die Kirche der Zukunft wird eine ökumenische sein“

„Die Kirche der Zukunft wird eine ökumenische sein“, sagte Dechant Dieter Osthues. Ihm ist besonders die ökumenische Gastfreundschaft wichtig. Gerade auch für konfessionell verschiedene Ehepartner sei es schmerzhaft, dass es nicht möglich sei, das Abendmahl gemeinsam feiern zu können. Konsensgespräche seien wichtig, doch in den Kirchengemeinden im Kirchenkreis Hagen und dem Dekanat Hagen-Witten sei man schon weiter. Dies gelte auch für die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) und den DGB. Osthues und Buß kennen sich bereits seit rund 30 Jahren und so überreichte er dem scheidenden westfälischen Präses, der künftig häufiger vom Bus aufs Fahrrad umsteigen will, einen Dynamo.

Der vorangegangene Ökumenische Gottesdienst fand in der Ev.-Ref. Kirche am Bergischen Ring in Hagen statt. Pfarrer Friedbert Fellert predigte zur Jahreslosung 2012 „Jesus Christus spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig“. Den musikalischen Rahmen gestaltete „a capella Band VOX“.

Von Ingrid Pieler


Kommentare
Aus dem Ressort
Hagen soll neues Wrestling-Mekka im Ruhrgebiet werden
Show-Kämpfe
Ausgerechnet im ehemals katholischen Vereinsheim St. Bonifatius (Boni) in Haspe soll am Samstag eine neue Kampfsport-Ära in Hagen eingeläutet werden: Dann findet dort ein großes Wrestling-Turnier mit US-Star Matt Cross statt. Geht es nach Organisator Ingo Vollenberg, dann ist das nur der Anfang.
Wagners Chöre als spannendes Abenteuer in Bayreuth
Bayreuther Festspiele
Er ist einer der jüngsten Regisseure, die je in Bayreuth inszeniert haben. Erst 30 Jahre alt war der Hagener Jan Philipp Gloger, als Katharina Wagner ihn für den Grünen Hügel verpflichtete, und der „Fliegende Holländer“ war erst seine dritte Musiktheater-Arbeit.
Spekulationen um Primark im ehemaligen Horten-Haus in Hagen
Einzelhandel
Weil immer noch nicht klar ist, wer nach dem baldigen Auszug von Saturn und Kaufhof demnächst ins Horten-Haus einziehen soll, kocht die Gerüchteküche hoch - Die Modekette Primark soll angeblich kommen. Doch Volme-Galerie und das Unternehmen selbst zeigen sich noch zugeknöpft.
AKH stellt Notfallambulanz neu auf
Medizin
Mit Dr. Kirsten Buys leitet erstmals eine Oberärztin die Notfallambulanz im Allgemeinen Krankenhaus. Die Verantwortlichen wollen so zeigen, dass sie an der wichtigsten Schnittstelle auf mehr Qualität setzen.
In Hagen liegen vergiftete Haferflocken als Hundeköder aus
Tiere
Hinterhältig und skrupellos: Unbekannte haben im Fleyerviertel versucht, Hunde zu vergiften. Luve, die Mischlingshündin der Familie Falkenroth, überlebte, weil sie von Experten der Tierklinik Duisburg intensivmedizinisch behandelt wurde. Die Polizei ermittelt.
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos