Kinder werden zum Luxus

ZHagen sollte mehr für die Kinder tun und nicht noch die Preise für die Kita-Plätze erhöhen. Vielleicht sollte mal an einigen anderen Stellen eingespart werden und nicht bei unseren Kindern, jedes Kind bzw. die Eltern sollten sich einen Kita-Platz leisten können. Wenn die Beiträge sich erhöhen, kann schlimmstenfalls passieren, dass die Eltern ihr Kind von der Kita abmelden. Wo bleiben diese Kinder dann...? Spart nicht immer bei den Kindern!

ZIch bin gerade ziemlich wütend! Kann man sich als Arbeitnehmer demnächst überhaupt keinen Kindergartenplatz mehr leisten? Es werden die reinen Einnahmen bei der Berechnung berücksichtigt! Was ist mit denen, die höhere Mieten zu zahlen haben oder andere Zahlungsverpflichtungen nachkommen müssen? Schlimm ist es für die arbeitende Gesellschaft und wir zahlen doch schon genug!

ZIch bin sprachlos! Ich habe eine 60-Prozent-Stelle und mein Kind geht in eine 45-Stunden-Kita. Ich arbeite für Kita-Beiträge, Verpflegungskosten in der Kita, Zusatzleistung in der Kita und meine Benzinkosten, um mein Kind in eine der wenigen aber besten Kitas in Hagen bringen zu können. Und nun wird das noch mal erhöht? Also gehe ich demnächst wieder Vollzeit arbeiten, um meinem Kind die Kita ermöglichen zu können: Ach nee, halt, Stopp – wenn ich mehr verdiene, rutsche ich womöglich eine Gehaltsstufe höher und es wird noch teurer. Teufelskreis. Ich glaube, dass dies ein Grund ist, wofür wir Mütter, aber auch Väter auf die Straße gehen sollten.

ZEs trifft diejenigen Mütter besonders, die ihre Kinder in die Kita oder OGS bringen, um in Teilzeit wieder in den Beruf einzusteigen. Diese Geringverdiener werden sich dann einmal mehr überlegen, ob es sich noch lohnt, arbeiten zu gehen. Bevor ich mir 450 Euro hart verdienen muss, bleibe ich doch lieber zu Hause und betreue meine Kinder selbst.

ZWenn von den Geldern wenigstens Erzieherinnen eingestellt würden. Damit die Kids gut betreut werden und nicht permanenter Notstand in den Gruppen herrscht. Aber dafür ist das Geld bestimmt nicht gedacht. Nur wer ganz unten ist, bekommt alles umsonst. Der Mittelstand wird leider vergessen oder gemolken.

ZWo soll das noch hinführen? Wer soll das bezahlen können? Die Erzieher verdienen zu wenig und müssen jedes Jahr um ihre Stellen bangen und Eltern werden jährlich beitragsmäßig immer höher gestuft. In anderen Bundesländern zahlt man gar nichts. Wieso kann man das nicht einheitlich regeln und alle befreien?

ZDas ist ein ganz falsches Zeichen der Politik. Kinder zum Luxus werden zu lassen, ist mehr als fraglich

ZUnmöglich! Ich habe mich Jahre lang dumm und dämlich bezahlt an Elternbeiträgen, weil ich halbtags gearbeitet habe. Musste jahrelang immer wieder nachzahlen (nicht gerade wenig – und, nein, wir sind keine Groß-Verdiener). Haben jetzt nochmal Nachwuchs bekommen. Da ich jetzt endlich soweit bin, in den Genuss der Geschwisteregelung zu kommen, wird sie abgeschafft! Und ich muss dann für beide Kinder in Kita und OGS auch noch mehr bezahlen?! Wofür noch arbeiten gehen? Wenn ich dann knapp 500 Euro für die Betreuung bezahlen muss! Anstatt Familien, in denen beide arbeiten, zu fördern, macht ihr das Gegenteil! Man wird auch noch bestraft.

ZNoch mehr solche Entscheidungen und Hagen hat noch weniger Einwohner.