Das aktuelle Wetter Hagen 11°C
Hagen

Kinder ermutigen, „Nein“ zu sagen

25.01.2013 | 11:00 Uhr
Kinder ermutigen, „Nein“ zu sagen
Die Fördervereine der Grundschule Im Kley und der Grundschule Reh unterstützen seit Jahren das theaterpädagogische Konzept Mein Körper gehört mir. Dieses läuft gegenwärtig im KleyFoto: Volker Bremshey

Hohenlimburg. Seit 18 Jahren macht die „theater pädagogische werkstatt“ aus Osnabrück die Kinder stark, gibt ihnen Selbstvertrauen und ermutigt sie, „nein“ zu sagen. Die mehr als vierzig ausgebildeten Schauspieler treten dabei bundesweit auf. Und auch im nahen Ausland: in der Schweiz und in Österreich.

Seit zehn Jahren ist die „theater pädagogische Werkstatt“ auch in Hohenlimburg zu Gast. An der Grundschule Im Kley und der Grundschule Reh. Natürlich nicht kostenlos. „Die Möglichkeiten schaffen die Fördervereine durch besondere Aktionen. So durch das Backen von Waffeln“, sagte Konrektorin Regine Braun (Im Kley) dankbar.

Denn in diesem Monat sind die Schauspieler aus Osnabrück an der Kley-Grundschule und der Grundschule Reh zu Gast. Mit der bekannten und bewährten Aufführung „Mein Körper gehört mir“.

Das ist eine interaktive Szenen-Collage in drei Teilen, die in drei Schulstunden im Abstand von je einer Woche gespielt wird.

Es sind Geschichten aus dem Alltag. „Das ist keine Show, sondern eine lebhafte Unterhaltung mit den Kindern, bei der auch gesungen wird“, berichten die Theaterpädagogen Marcel Schäfer und Kristina Rickal, die den Kindern vermitteln wollen, sich u.a. gegen intensive Annäherungen oder gar gegen sexuelle Übergriffe zu wehren. „Wenn du bei einem Kontakt zu Erwachsenen ein Nein-Gefühl hast, geh zu jemandem und erzählt ihm davon“, raten sie den Mädchen und Jungen.

Das können und das tun in erster Linie starke Kinder. Und deshalb möchten die Fachleute aus Osnabrück die Kinder stark machen.

Dazu gibt es vorab auch einen Elternabend, so dass sich die Mütter und Väter über die Intention dieses Projektes informieren können. „Dieses Thema wird auch in den Familien diskutiert“, sagten am die Verantwortlichen der Fördervereine beider Grundschulen Claudia Oelschlägel, Milpomeni Ntontou und Karin Simoneit. Die Mütter von Grundschülern begrüßen, ebenso wie die Lehrerkollegien, dass im Abstand von zwei Jahren die „theater pädagogische werkstatt“ auch in Hohenlimburg Station machte, damit jedes Kind in seiner Grundschullaufbahn einmal in den Genuss der Vorstellungen kommt.

Von Volker Bremshey



Kommentare
Aus dem Ressort
Torhaus pünktlich eröffnet
Städtebau
Die pünktliche Eröffnung des Hasper Torhauses darf in Zeiten des Flughafens Berlin-Brandenburg oder der Hagener Rathaus-Galerie durchaus als Erfolg verzeichnet werden.
Von Osthaus-Statue über Phoenix bis hin zu Eversbusch
16. Hagener...
„Unsere Schätze in Hagen“ – so lautet das Motto des Schaufensterwettbewerbs, der gestern eröffnet wurde. Schade nur, dass kaum ein Einzelhändler zur Auftaktveranstaltung ins Kunstquartier kam.
Taxifahren in Hagen soll um 15 Prozent teurer werden
Beförderung
Die Preise fürs Taxifahren in Hagen sollen steigen, wenn es nach der Hagener Taxi-Genossenschaft geht. Neben den gestiegenen Betriebskosten zwinge vor allem der Mindestlohn die Taxifahrer dazu, höhere Beträge zu erheben.
Plumpe Fälschung – Kennzeichen mit Edding "verlängert"
Polizei
Diese Fälschung war wohl doch zu dilettantisch: In Hohenlimburg ist der Polizei das Kurzzeit-Nummernschild eines 28-Jährigen aufgefallen. Der hatte es mit einem Edding einfach mal um sechs Tage verlängert.
„Sämtliche Lennebad-Besucher werden gezählt“
Hohenlimburg.
Die Tonlage schwankte zwischen Entschlossenheit und Verärgerung. Und die Botschaft war klar: Die städtische Hagenbad GmbH wehrt sich entschieden gegen den Eindruck, sie würde das Richard-Römer-Lennebad nicht ausreichend unterstützen oder gar verkommen lassen.
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball