Kein echter „Iämpeströter"

  • Horst Wisotzki (geb. 1951) ist Ur-Hagener, Hasper, aber kein echter „Iämpeströter“. Denn seine ersten Lebensjahre verbrachte er in Vorhalle und nicht im Dunstkreis der Enneper Straße.
  • Erst über Oberhagen fand er den Weg nach Haspe und verbrachte seine Volksschulzeit an der Harkort-Schule. Ab 1966 absolvierte er eine dreijährige Betriebsschlosser-Lehre bei der Varta, arbeitete anschließend als Pumpenschlosser in der Papierfabrik Kabel, bevor er 1971 seine mehr als 40-jährige Karriere bei der Feuerwehr startete.
  • Bei der Kommunalwahl in diesem Jahr kandidierte er als SPD-Oberbürgermeister-Kandidat und scharte im ersten Wahlgang 23.734 (35,6 Prozent) Stimmen hinter sich. In der Stichwahl drei Wochen später war er dann gegen Sieger Erik O. Schulz deutlich unterlegen und wurde in der konstituierenden Sitzung des Rates zum Bürgermeister gewählt.