Katzenfreude warnen vor Tierfängern

Die vermissten Katzen in Hohenlimburg sind keine Einzelfälle. Landesweit suchen Tierbesitzer nach ihren Lieblingen.
Die vermissten Katzen in Hohenlimburg sind keine Einzelfälle. Landesweit suchen Tierbesitzer nach ihren Lieblingen.
Foto: WP

Hohenlimburg.. Die seit dem 16. September in Oege vermissten drei Katzen bleiben weiterhin spurlos verschwunden.

„Wir haben keine konkreten Hinweise auf unsere Tiere erhalten“, sagt Bonnie Hucke traurig, die von einer Anruferin vom Ahmer Weg berichtet, die am Wochenende eine frei herumlaufende Katze gesehen haben will. „Aber diese Beschreibung passt nicht auf Fussel und auch nicht auf Felix.“

Inzwischen hat sich nach unserer Berichterstattung Nicole Schade von der „Heide“ gemeldet. Auch sie vermisst ihr Katze Susi. Seit dem 8. September. „Susi ist immer wieder nach Hause gekommen.“ Nicole Schade befürchtet, dass Tierfänger auch nach Hohenlimburg gekommen sein könnten. „Diese stellen Körbe und Tonnen auf, die mit Duft- oder Lockstoffen versehen sind.“ Getarnt seien diese Fangaktionen oftmals als Altkleidersammlung mit einem caritativen Anstrich. „Wir unterstützen mit der Sammelaktion den Verein ..... e.V.“, heißt es auf den Körben beigelegten Info-Zetteln.

Sie selbst, so berichtet Nicole Schade, sei aufmerksam geworden, weil auch im Internet Tierschützer seit Jahren auf merkwürdige Sammelaktionen hinweisen. Sie selbst will ein ortsfremdes Transportfahrzeuge mit Duisburger Kennzeichen auf der „Heide“ gesehen haben. Als Vorhut sei ein dunkelblauer Golf unterwegs gewesen. Ganz so, wie es Tierfreunde auch in vielen anderen NRW-Städten zwischen Mönchengladbach und Siegen beobachtet haben. Ein Duisburger Altkleiderverwerter, der vorgibt, mit einem Tierschutzverein zu kooperieren, steht seit Jahr und Tag in der Kritik. Nicht nur von Tierfreunden, sondern auch von DRK und Pfadfindern. Denn wenige Tage vor deren traditionellen Altkleidersammlungen tauchen vielfach Sammelkörbe auf - auch in Hohenlimburg.

Übrigens: Am 15. Oktober sammeln DRK und Pfadfinder ab 9 Uhr (u.a. Holthausen, Garenfeld, Fley) und ab 13 Uhr (Hohenlimburg und Berchum) wieder Altkleider. Ob zuvor wieder die dubiosen Mitbewerber mit ihren Körben und Tonnen auftauchen? Nicht nur die heimischen Tierfreunde werden in den kommenden Tagen mit offenen Augen durch die Stadt gehen.

Den Beamten der Polizei ist von illegalen Tierfängern unterm Schlossberg bislang nichts bekannt. Gleichwohl sind sie generell ansprechbar, wenn es verdächtige Personen oder Fahrzeuge gibt, die umherkreisen. 02331 / 986 - 20 66.