Katholischer Sozialdienst auf der Suche nach weiteren Familienpaten

Hagen..  3400 ehrenamtliche Stunden schenkten im vergangenen Jahr 2014 die ehrenamtlichen SkF-Familienpaten jungen Familien und Alleinerziehenden. Die ausgebildeten Familienpaten des Sozialdienstes katholischer Frauen unterstützen und begleiten Familien und Alleinerziehende mit und ohne Migrationshintergrund im Alltag. Voraussetzung ist, dass sie dieser Unterstützungsform zustimmen.

Die Aufgaben der Familienpaten sind vielfältig, je nach Lebenssituation der betroffenen Familie können diese z. B. eine Unterstützung bei den Hausaufgaben der Kinder sein oder die Betreuung der Geschwisterkinder, Hilfen bei Behördengängen und Arztbesuchen, Kontaktaufnahme zu den Bildungs-, Kultur- und Freizeitangeboten im Stadtteil, praktische Tipps im Alltag oder auch die Hilfestellung bei der Suche nach Ausbildungsplätzen. SkF-Familienpaten sind dann Gesprächspartner und Unterstützer.

Fundierte Schulung

Yvonne Knura, Diplom-Sozialpädagogin und Renate Siegler-Vieregge, Diplom-Sozialarbeiterin, sind zuständig für das Projekt Familienpaten und bereiten in einem ersten Schritt durch eine fundierte Schulung auf die Tätigkeit vor.

Die Familienpaten unterstützen ehrenamtlich, sie erstellen ihr Einsatzprofil und bestimmen selbst, wie viel Zeit sie einbringen möchten. Die Familienpatenschaft ist für die Hilfesuchenden kostenfrei.