Das aktuelle Wetter Hagen 12°C
Kommentar

Katerstimmung in Hagen

25.10.2012 | 18:42 Uhr

Zwar war schon damals den meisten klar, dass nicht jeder Vorschlag automatisch auf die uneingeschränkte Gegenliebe der Bezirksregierung stoßen würde. Mancher ahnte, dass der ein oder andere Sparvorschlag ziemlich rosarot daher kam. Doch alles in allem sollte es doch reichen. Die Kontrolleure haben nun geprüft und mächtig Luft aus der HSP-Blase gelassen. Keine Spur von dem erhofften, politisch wohlwollenden Prüfergebnis. Nun ist guter Rat teuer.

Ohne drastische Grundsteuererhöhungen wird es nicht gehen. Das hat der Oberbürgermeister schon unmissverständlich klar gemacht. Allerdings müssen jetzt ebenso zwangsweise die heiligen Kühe aller Lager auf den Prüfstand: Ob Gewerbesteuer, Sportstättennutzungsgebühr, Schullandschaft oder Kultursubventionen – Tabuthemen darf es nicht mehr geben.

Es wäre wünschenswert, wenn bei der Debatte über weitere Maßnahmen der Blick nicht auf wortgewandte Lobbygruppen, sondern auf das Wohl der gesamten Stadt gerichtet würde. Der Jubel in der Politik ist verflogen. Jetzt gilt es, die Katerstimmung bei der gesamten Bevölkerung auf einem einigermaßen erträglichen Niveau zu halten. Das wird schwierig genug. Also bitte keine Imagegefechte in den kommenden Wochen. Die können im nächsten Wahlkampf ausgefochten werden.

Björn Josten



Kommentare
Aus dem Ressort
Und ewig lockt der Hasper Herbst
Freizeit
Auf nach Haspe: Am 19., 20. und 21. September lockt wieder der Hasper Herbst. Unter Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Thieser will die Veranstalter-Gemeinschaft ein Volksfest auf die Beine stellen, das sich sehen lassen kann.
Schisanowski wird im Amt bestätigt
Politik
Timo Schisanowski bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der Hagener SPD. Der Unterbezirksparteitag bestätigte den 33-Jährigen am Samstag mit Zwei-Drittel-Mehrheit.
Theater wird von Bürgern getragen
Kultur
Beim traditionellen „AufTakt“-Fest zum Beginn der neuen Spielzeit präsentierte sich das Theater Hagen den Besuchern von einer ungewohnten Seite: nicht auf der Bühne, sondern dahinter.
Kippen verschmutzen Klinikeingang
Rauchen
Das Allgemeine Krankenhaus – und damit steht es nicht alleine da unter den Hagener Kliniken – hat ein Problem: Rauchende Patienten und Besucher, die den Eingang zuqualmen und ihre Zigarettenreste dort wegwerfen, wo sie gerade gehen und stehen.
Besucher strömten scharenweise in die City
Freizeit
Schnittige Neuwagen und edle Oldtimer lockten am Wochenende zum Autosalon in die Innenstadt. Vor allem am verkaufsoffenen Sonntag, als es zwischenzeitlich aufhörte zu regnen, strömten die Besucher scharenweise in die City.
Fotos und Videos
Stolpersteine in der Wesselbach
Bildgalerie
Stolpersteine
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr