Das aktuelle Wetter Hagen 3°C
Seegeflüster 2012

Jupiter Jones kann Stimmung beim Hagener Seegeflüster im Regen nicht retten

31.08.2012 | 23:14 Uhr
Selbst Jupiter Jones hatte es auf der Seebühne schwer, die Stimmung anzuheizen.Foto: Theo Schmettkamp/WR

Hagen.   „Die Musik macht das Wetter allemal wett.“ Denise (19) ließ sich vom nass-kalten Wetter beim Seegeflüsterfreitag in Hagen die Laune nicht vermiesen. Das Wetter meinte es in der Tat alles andere als gut mit den Veranstaltern und Fans. Selbst der Headliner Jupiter Jones konnte die Stimmung beim verregneten Pop-Festival am Hengstneysee nicht mehr richtig anheizen.

Dass sich das Hengsteyseebad bei weitem nicht so füllen würde wie im Vorjahr, zeichnete sich schon im Vorfeld ab. Zu mau war der Sommer bisher verlaufen. „Wir haben rund 3 000 Karten verkauft“, resümierte Dirk Thorbow, Sprecher des Veranstalters Hagener Versorgungs- und Verkehrs GmbH.

Godoj-Fans aus Österreich

Den Weg vor die Bühne haben allerdings deutlich weniger Fans gefunden. Entsprechend schwierig gestaltete sich das Geschäft für die Musiker. Der undankbare Job des Openers kam Auletta zu, ehe Thomas Godoj die Bühne enterte. Für ihn waren sogar zwei Damen eigens aus Österreich angereist und auch die anderen Fans machten das Beste aus den misslichen Umständen. Echte Partystimmug wollte trotzdem nicht aufkommen. Da passte es ins Bild, dass auch die Tontechniker mit Problemen zu kämpfen hatten.

Auch Bosse hat es mit ihrem seichten Stil schwer

Bosse, im Singer/Songwriter-Genre daheim, hatte es mit ihrem eher seichten Stil nicht gerade leicht, die Massen in Bewegung zu bekommen. Der Part kam schließlich Jupiter Jones zu. Doch ehe der Headliner des Freitags die Seebühne betrat, heimste das Publikum ein großes Lob von Moderator Robin Hirmer ein: „Ihr seid das härteste Seegeflüsterpublikum der Geschichte.“ Jupiter Jones zeigte sich ebenfalls dankbar: „Schön, dass ihr noch da seid.“

Seegeflüster am Freitag

Jupiter Jones wurde zum Abschluss dann deutlich rockiger. Richtig überspringen ins durchnässte Publikum wollte der Funken dann aber trotzdem nicht. Die Fans nahmen es trotzdem locker. „Ich bin zwar pitschnass, aber noch merke ich nichts. Das kommt nach dem Aufwachen“, gab Bosse-Fan Johannes (18) zu Protokoll.

Björn Josten



Kommentare
02.09.2012
00:43
Jupiter Jones kann Stimmung beim Hagener Seegeflüster im Regen nicht retten
von mETTE | #1

....ach so, es war keine Stimmung...? Ich war jedenfalls bei dieser genialen Veranstaltung dabei und bin sicher, trotz des Dauerregens und triefnasser Kleidung eine geniale Stimmung erlebt zu haben. Im Übrigen kann der Künstler selbst nichts für die schlechten Witterungsbedingungen und den damit verbundenen Verkauf der Eintrittskarten. Vielleicht sollte man wenigstens mal für ein kleines bisschen Werbung sorgen,. Ich- als Person von auswärts (um einen der Künstler zu sehen) habe nirgends für die Anreise mit dem Auto auch nur den kleinsten Hinweis auf diese Veranstaltung gefunden. Und da schließe ich die Printmedien nicht aus. Vielleicht sollte man sein Elan ein bisschen mehr daran setzen, für entsprechende Veranstaltungen und die Künstler mehr Werbung zu machen. Wäre nicht sooo dumm!
http://www.youtube.com/watch?v=Mz6SFfQ_rwA
Hier ein Link von dem "trostlosen, misslichen" Event, der keinesfalls misslungen und die erwähnte Partymucke a la Ballermann überhaupt nicht gewünscht wa

Aus dem Ressort
Lieblingsstücke für den individuellen Geschmack
Einzelhandel
Mit Marken, die es bislang in Hagen in keinem Laden gibt, wollen die Schwestern Corinna Kämmerer und Natalie Klein gute Geschäfte machen. „Lieblingsstücke“ heißt ihr Geschäft, das am Samstag eröffnet wird.
Komödien und Revuen laufen wie „geschnitten Brot“
Private Spielstätte
Das Theater an der Volme auf dem Elbersgelände präsentiert seinen neuen Spielplan. Er enthält u.a. drei Premieren.
Wasser unter WBH-Regie: Politik prüft die SPD-Idee
Hauptausschuss
„Dies ist eine historische Entscheidung und daher brauchen wir auch eine Entscheidung mit Bestand“, sparte SPD-Ratsherr Werner König zum Einstieg in die Debatte rund um die Zukunft des Wassers nicht mit einem Hauch von Dramatik. Doch zu einem abschließenden Votum kam es am Donnerstag dennoch nicht.
Trinkwasser versickert im Keller eines Hasper Hauses
"Herrenloses Haus"
Die 20 zumeist bulgarischen Bewohner des „herrenlosen“ Hauses in der Berliner Straße 57 sind wieder einmal ohne Wasser, Strom und Gas. Nicht zum ersten Mal. Der heimische Energieversorger Mark-E wartet vergeblich aufs Geld und unterbrach deshalb die Versorgung erneut.
Extrem niedriger Wasserpegel im Staubecken in Hagen-Haspe
Talsperre
Der Pegel im Staubecken ist ungewöhnlich weit abgesunken. Statt bis zu zu zwei Millionen Kubikmeter Wasser sind aktuell lediglich 867.000 Kubikmeter vorhanden. Doch der Wirtschaftsbetrieb Hagen sowie der Wasserwerksbetreiber Enervie versprechen, dass bald der Normalzustand zurückkehren wird.
Fotos und Videos
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival
Fotos vom Hagener Weihnachtsmarkt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball
Hannelore Kraft zu Gast in Hagen
Bildgalerie
Werksbesuch