Das aktuelle Wetter Hagen 14°C
Seegeflüster 2012

Jupiter Jones kann Stimmung beim Hagener Seegeflüster im Regen nicht retten

31.08.2012 | 23:14 Uhr
Selbst Jupiter Jones hatte es auf der Seebühne schwer, die Stimmung anzuheizen.Foto: Theo Schmettkamp/WR

Hagen.   „Die Musik macht das Wetter allemal wett.“ Denise (19) ließ sich vom nass-kalten Wetter beim Seegeflüsterfreitag in Hagen die Laune nicht vermiesen. Das Wetter meinte es in der Tat alles andere als gut mit den Veranstaltern und Fans. Selbst der Headliner Jupiter Jones konnte die Stimmung beim verregneten Pop-Festival am Hengstneysee nicht mehr richtig anheizen.

Dass sich das Hengsteyseebad bei weitem nicht so füllen würde wie im Vorjahr, zeichnete sich schon im Vorfeld ab. Zu mau war der Sommer bisher verlaufen. „Wir haben rund 3 000 Karten verkauft“, resümierte Dirk Thorbow, Sprecher des Veranstalters Hagener Versorgungs- und Verkehrs GmbH.

Godoj-Fans aus Österreich

Den Weg vor die Bühne haben allerdings deutlich weniger Fans gefunden. Entsprechend schwierig gestaltete sich das Geschäft für die Musiker. Der undankbare Job des Openers kam Auletta zu, ehe Thomas Godoj die Bühne enterte. Für ihn waren sogar zwei Damen eigens aus Österreich angereist und auch die anderen Fans machten das Beste aus den misslichen Umständen. Echte Partystimmug wollte trotzdem nicht aufkommen. Da passte es ins Bild, dass auch die Tontechniker mit Problemen zu kämpfen hatten.

Auch Bosse hat es mit ihrem seichten Stil schwer

Bosse, im Singer/Songwriter-Genre daheim, hatte es mit ihrem eher seichten Stil nicht gerade leicht, die Massen in Bewegung zu bekommen. Der Part kam schließlich Jupiter Jones zu. Doch ehe der Headliner des Freitags die Seebühne betrat, heimste das Publikum ein großes Lob von Moderator Robin Hirmer ein: „Ihr seid das härteste Seegeflüsterpublikum der Geschichte.“ Jupiter Jones zeigte sich ebenfalls dankbar: „Schön, dass ihr noch da seid.“

Seegeflüster am Freitag

Jupiter Jones wurde zum Abschluss dann deutlich rockiger. Richtig überspringen ins durchnässte Publikum wollte der Funken dann aber trotzdem nicht. Die Fans nahmen es trotzdem locker. „Ich bin zwar pitschnass, aber noch merke ich nichts. Das kommt nach dem Aufwachen“, gab Bosse-Fan Johannes (18) zu Protokoll.

Björn Josten



Kommentare
02.09.2012
00:43
Jupiter Jones kann Stimmung beim Hagener Seegeflüster im Regen nicht retten
von mETTE | #1

....ach so, es war keine Stimmung...? Ich war jedenfalls bei dieser genialen Veranstaltung dabei und bin sicher, trotz des Dauerregens und triefnasser Kleidung eine geniale Stimmung erlebt zu haben. Im Übrigen kann der Künstler selbst nichts für die schlechten Witterungsbedingungen und den damit verbundenen Verkauf der Eintrittskarten. Vielleicht sollte man wenigstens mal für ein kleines bisschen Werbung sorgen,. Ich- als Person von auswärts (um einen der Künstler zu sehen) habe nirgends für die Anreise mit dem Auto auch nur den kleinsten Hinweis auf diese Veranstaltung gefunden. Und da schließe ich die Printmedien nicht aus. Vielleicht sollte man sein Elan ein bisschen mehr daran setzen, für entsprechende Veranstaltungen und die Künstler mehr Werbung zu machen. Wäre nicht sooo dumm!
http://www.youtube.com/watch?v=Mz6SFfQ_rwA
Hier ein Link von dem "trostlosen, misslichen" Event, der keinesfalls misslungen und die erwähnte Partymucke a la Ballermann überhaupt nicht gewünscht wa

Aus dem Ressort
Von Osthaus-Statue über Phoenix bis hin zu Eversbusch
16. Hagener...
„Unsere Schätze in Hagen“ – so lautet das Motto des Schaufensterwettbewerbs, der gestern eröffnet wurde. Schade nur, dass kaum ein Einzelhändler zur Auftaktveranstaltung ins Kunstquartier kam.
Taxifahren in Hagen soll um 15 Prozent teurer werden
Beförderung
Die Preise fürs Taxifahren in Hagen sollen steigen, wenn es nach der Hagener Taxi-Genossenschaft geht. Neben den gestiegenen Betriebskosten zwinge vor allem der Mindestlohn die Taxifahrer dazu, höhere Beträge zu erheben.
Plumpe Fälschung – Kennzeichen mit Edding "verlängert"
Polizei
Diese Fälschung war wohl doch zu dilettantisch: In Hohenlimburg ist der Polizei das Kurzzeit-Nummernschild eines 28-Jährigen aufgefallen. Der hatte es mit einem Edding einfach mal um sechs Tage verlängert.
„Sämtliche Lennebad-Besucher werden gezählt“
Hohenlimburg.
Die Tonlage schwankte zwischen Entschlossenheit und Verärgerung. Und die Botschaft war klar: Die städtische Hagenbad GmbH wehrt sich entschieden gegen den Eindruck, sie würde das Richard-Römer-Lennebad nicht ausreichend unterstützen oder gar verkommen lassen.
Attraktivität der Mittel- und Dahlenkampstraße steigt deutlich
Stadtentwicklung
Der Bereich rund um die Rathaus-Galerie gewinnt deutlich an Attraktivität. Immobilienbesitzer nutzen die Aufwertung des Viertels, um ihr eigenes Wohn- und/ oder Geschäftshaus zu modernisieren. Bestes Beispiel: Das vier-bzw. fünfgeschossige Gebäude in der Mittelstraße 14 /Dahlenkampstraße 1.
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball