Das aktuelle Wetter Hagen 23°C
Seegeflüster 2012

Jupiter Jones kann Stimmung beim Hagener Seegeflüster im Regen nicht retten

31.08.2012 | 23:14 Uhr
Selbst Jupiter Jones hatte es auf der Seebühne schwer, die Stimmung anzuheizen.Foto: Theo Schmettkamp/WR

Hagen.   „Die Musik macht das Wetter allemal wett.“ Denise (19) ließ sich vom nass-kalten Wetter beim Seegeflüsterfreitag in Hagen die Laune nicht vermiesen. Das Wetter meinte es in der Tat alles andere als gut mit den Veranstaltern und Fans. Selbst der Headliner Jupiter Jones konnte die Stimmung beim verregneten Pop-Festival am Hengstneysee nicht mehr richtig anheizen.

Dass sich das Hengsteyseebad bei weitem nicht so füllen würde wie im Vorjahr, zeichnete sich schon im Vorfeld ab. Zu mau war der Sommer bisher verlaufen. „Wir haben rund 3 000 Karten verkauft“, resümierte Dirk Thorbow, Sprecher des Veranstalters Hagener Versorgungs- und Verkehrs GmbH.

Godoj-Fans aus Österreich

Den Weg vor die Bühne haben allerdings deutlich weniger Fans gefunden. Entsprechend schwierig gestaltete sich das Geschäft für die Musiker. Der undankbare Job des Openers kam Auletta zu, ehe Thomas Godoj die Bühne enterte. Für ihn waren sogar zwei Damen eigens aus Österreich angereist und auch die anderen Fans machten das Beste aus den misslichen Umständen. Echte Partystimmug wollte trotzdem nicht aufkommen. Da passte es ins Bild, dass auch die Tontechniker mit Problemen zu kämpfen hatten.

Auch Bosse hat es mit ihrem seichten Stil schwer

Bosse, im Singer/Songwriter-Genre daheim, hatte es mit ihrem eher seichten Stil nicht gerade leicht, die Massen in Bewegung zu bekommen. Der Part kam schließlich Jupiter Jones zu. Doch ehe der Headliner des Freitags die Seebühne betrat, heimste das Publikum ein großes Lob von Moderator Robin Hirmer ein: „Ihr seid das härteste Seegeflüsterpublikum der Geschichte.“ Jupiter Jones zeigte sich ebenfalls dankbar: „Schön, dass ihr noch da seid.“

Seegeflüster am Freitag

Jupiter Jones wurde zum Abschluss dann deutlich rockiger. Richtig überspringen ins durchnässte Publikum wollte der Funken dann aber trotzdem nicht. Die Fans nahmen es trotzdem locker. „Ich bin zwar pitschnass, aber noch merke ich nichts. Das kommt nach dem Aufwachen“, gab Bosse-Fan Johannes (18) zu Protokoll.

Björn Josten


Kommentare
02.09.2012
00:43
Jupiter Jones kann Stimmung beim Hagener Seegeflüster im Regen nicht retten
von mETTE | #1

....ach so, es war keine Stimmung...? Ich war jedenfalls bei dieser genialen Veranstaltung dabei und bin sicher, trotz des Dauerregens und triefnasser Kleidung eine geniale Stimmung erlebt zu haben. Im Übrigen kann der Künstler selbst nichts für die schlechten Witterungsbedingungen und den damit verbundenen Verkauf der Eintrittskarten. Vielleicht sollte man wenigstens mal für ein kleines bisschen Werbung sorgen,. Ich- als Person von auswärts (um einen der Künstler zu sehen) habe nirgends für die Anreise mit dem Auto auch nur den kleinsten Hinweis auf diese Veranstaltung gefunden. Und da schließe ich die Printmedien nicht aus. Vielleicht sollte man sein Elan ein bisschen mehr daran setzen, für entsprechende Veranstaltungen und die Künstler mehr Werbung zu machen. Wäre nicht sooo dumm!
http://www.youtube.com/watch?v=Mz6SFfQ_rwA
Hier ein Link von dem "trostlosen, misslichen" Event, der keinesfalls misslungen und die erwähnte Partymucke a la Ballermann überhaupt nicht gewünscht wa

Aus dem Ressort
Drei Festnahmen nach Blitzeinbruch in Hagener Juwelierladen
Blitzeinbruch
Schneller Fahndungserfolg für die Hagener Polizei: Nur knapp eine Stunde nach dem Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in der Kampstraße wurden die drei mutmaßlichen Täter verhaftet. Mitentscheidend waren die Hinweise einer Augenzeugin. Über den Verbleib und die Höhe der Beute ist nichts bekannt.
Hilfe für Berufsrückkehrer in speziellen Familiensituationen
Arbeitsmarkt
Alleinerziehend und damit perspektivlos auf dem Weg in die Berufswelt? „Absolut nicht“, widerspricht Jeanette Wölling vehement. Sie arbeitet beim Hagener Jobcenter seit knapp einem Jahr als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA).
Mahngericht über ein Jahr nach Hagelsturm wieder in Hagen
Justiz
Das größte zentrale Mahngericht Deutschlands befindet sich in Hagen. Doch mehr als ein Jahr lang konnten die rund 150 Mitarbeiter nicht in ihrem angestammten Domizil an der Hagener Straße 145 arbeiten. Grund waren die massiven Beschädigung nach dem großen Hagelsturm vom Juni 2013.
Mehr Leben, seit Erlen und Eschen das Kommando haben
Naturschutz
In unserer Sommerserie stellen wir die Hagener Naturschutzgebiete vor. Heute ist das Funckentaler Bachtal an der Reihe. Ein Kleinod, das schon bald erweitert werden könnte.
74-jähriger Hagener arbeitet sich in die Streetart-Szene ein
Fotografie
Man traut es ihm auf den ersten Blick einfach nicht zu: Mit 74 Lebensjahren hat sich Peter Beuker der Streetart-Kunst verschrieben. Mit seinem Fotoapparat dokumentiert er allerorten gesprühte Motive, die ihn faszinieren. Demnächst beteiligt er sich sogar an einer Ausstellung in der Kooperative K.
Fotos und Videos
Pkw prallte gegen Baum
Bildgalerie
Feuerwehr
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr