Jugendliche in Auschwitz

Hagen..  Insgesamt 1000 Jugendliche, darunter neun Jugendliche aus Hagen, nehmen derzeit an einer Gedenkstättenfahrt der DGB-Jugend nach Auschwitz teil. Bis zum Sonntag, 21. Juni, beschäftigen sich die Delegierten von Jugendverbänden aus Israel, Österreich und Deutschland mit der Geschichte der Shoa und mit der Frage, wie die Erinnerung an die Millionen Opfer wach gehalten werden kann.

Auch ein Treffen mit Esther Bejarano ist geplant. Bejarano ist eine der letzten Überlebenden der Lager in Auschwitz und Ravensbrück. Anlass der Gedenkstättenfahrt ist der 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz.

Für den Geschäftsführer der DGB-Region Hagen, Jochen Marquardt, ist die Fahrt nach Auschwitz von besonderer Bedeutung. „Ich freue mich darüber, dass mehr als 30 junge Menschen aus unserer Region an der Reise teilnehmen und sich vor Ort über die schrecklichen Verbrechen informieren können. Ich bin sicher, dass Jugendliche, die die Geschichte kennen, zu denen zählen werden, die sich aktiv dafür einsetzen, Demokratie und eine gerechte Welt zu verteidigen.“