Jede Menge Informationen für den Fall der Fälle

Maria-Theresia Konder, Willi Strüwer, Hannelore Fischbach und Norbert Ullrich (von links) laden zur 12. Hohenlimburger Gesundheitsmesse ein.
Maria-Theresia Konder, Willi Strüwer, Hannelore Fischbach und Norbert Ullrich (von links) laden zur 12. Hohenlimburger Gesundheitsmesse ein.
Foto: Michael Schuh

Hohenlimburg..  „Davon kann jeder von uns betroffen sein“, sagt der Hohenlimburger CDU-Vorsitzende Willi Strüwer. Wie wahr, denn gemeint ist das Thema der diesjährigen Gesundheitsmesse: „Den Notfall meistern!“

Zur mittlerweile zwölften Auflage der Veranstaltung lädt die Ortsunion am Samstag, 25. April, von 14 bis 17 Uhr in den Bürgersaal und in das evangelisch-reformierte Gemeindehaus an der Freiheitstraße ein. 20 Unternehmen bieten den Besuchern Gelegenheit zur individuellen Beratung. Die Gäste können sich unter anderem über gesunde Ernährung, barrierefreies Wohnen und den Hausnotruf informieren, aber auch die eigenen Befindlichkeiten bei Seh- und Hörtests oder Blutdruck- und Cholesterinmessungen überprüfen lassen. Zudem zeigt ein Team des „Injoy“ auf der Bühne eine Zumba- und Deepwork-Vorstellung, während die Physiopraxis Intrau dort Möglichkeiten der elektrischen Muskelstimulation präsentiert.

Wenige Meter vom Bürgersaal entfernt referieren erfahrene Mediziner im Saal der reformierten Gemeinde zu unterschiedlichen Themen, die sich allesamt auf das Motto „Den Notfall meistern!“ beziehen.

Bereits vor einem halben Jahr begannen die Vorbereitungen, bei denen sich neben Hannelore Fischbach, Maria-Theresia Konder und anderen CDU-Mitgliedern besonders Prof. Dr. Thomas Quellmann engagierte. Auch in diesem Jahr rechnet Willi Strüwer mit einer vierstelligen Zahl an Besuchern – die Arbeit im Vorfeld hätte es verdient. Der Eintritt ist frei, angeboten werden Kuchen und Kaffee.