Interessanter Ausflug in die Industriegeschichte Hohenlimburgs

Hohenlimburg..  Der Heimatverein Hohenlimburg lädt in Zusammenarbeit mit der Schloss Hohenlimburg gGmbH für den kommenden Sonntag, 19. April, zu einer Themenführung rund um den im vergangenen Jahr neu geschaffenen „Raum Industriegeschichte“ ein.

Geplant ist ein Gang mit den Besuchern über den Wehrgang. Bespielhaft werden die Lage und Größe der Betriebe wie Göcke und Sohn AG (vormals Moritz Ribbert AG), C. M. Pieper & Comp., C. D. Wälzholz oder J. P. Hüsecken dargestellt. Beschrieben und gezeigt werden unter anderem die historischen Entwicklungen der Manufakturen bei der Herstellung von Leinenstoffen oder dem Bleichen der Stoffe.

Die Führung setzt sich im neu geschaffenen „Raum Industriegeschichte“ fort. Die Veränderungen, die sich für das Leben und Arbeiten der Menschen unter anderem aufgrund der Industrialisierung ergaben, werden anhand der Exponate erläutert.

Hohenlimburger Spezialitäten wie die Afrikadrucke von Göcke und Sohn oder die Drahtbilder bei C. M. Pieper im 19. Jahrhundert werden unterhaltsam präsentiert.

Für die Besucher dürfte die abschließende Besichtigung des oberen Geschosses des Bergfriedes ein besonderes Erlebnis sein, da dieses nicht Bestandteil der üblichen Führungen ist.

Peter Schöne vom Heimatverein führt die Besuchergruppe; Treffpunkt ist um 15 Uhr am Eingang Schlossparkplatz. Der Eintrittspreis einschließlich Führung beträgt für Erwachsene 7 Euro.