In Hagen: Katze beißt Frau, Frau beißt Mann

Eine fauchende Katze. Foto: Getty
Eine fauchende Katze. Foto: Getty
Was wir bereits wissen
So einen Fall haben die Polizeibeamten auch nicht jeden Tag: Erst hat eine Katze eine Frau gebissen, dann biss die Frau ihren Lebensgefährten.

Hagen.. Der Biss einer Katze hat eine 26-Jährige so in Rage gebracht, dass sie ihren Lebensgefährten erst gebissen und dann verprügelt hat – und später wegen häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen wurde.

Bei einer Feier im Hagener Stadtteil Wehringhausen war es in der Nacht zu Samstag nach Auskunft der Polizei zum Streit gekommen, weil die Katze des 39-Jährigen die Frau gebissen hatte. Sie versuchte zunächst das Tier zu ­maßregeln – erfolglos. Daraufhin kam es zu einem handfesten Krach ­zwischen ihr und dem Herrchen der Katze. Die Frau schlug auf ihren Lebensgefährten ein, biss mehrfach zu und riss ihm das Handy aus der Hand, als er Hilfe rufen ­wollte. Schließlich konnte der Mann doch noch einen Notruf bei der Polizei absetzen.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht und ­dort ärztlich versorgt.

Die Täterin wurde wegen häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen. Gegen sie wurde zugleich ein zehntägiges Rückkehrverbot ausgesprochen. Ihre Beißattacke brachte ihr zudem eine Strafanzeige ein.