In Dortmund zeigt der Winter seine helle Seite

Dortmund..  Die dunkle Jahreszeit zeigt sich von ihrer hellsten Seite. Am Samstag, 10. Januar, erlebt Dortmund ein spektakuläres Finale des Winterleuchtens im Westfalenpark. Das geplante Höhenfeuerwerk wird alles in den schatten stellen, was man noch aus der Silvesternacht an Bildern im Kopf hat.

Große Emotionen wecken

Die Pyrotechniker lassen gleißende Lichter zur Musik am Himmel „tanzen“. Das Feuerwerk im Rahmen des Winterleuchtens ist, so der Veranstalter, „eine ganz große Show – voller Emotion und pyrotechnischer Effekte“. Einlass ist ab 17 Uhr. Gezündet wird je nach Witterung gegen 20 Uhr.

Es wird Diamanten und rote Rosen regnen. Sie leuchten als Feuerwerkskörper am blanken Himmel. „Die Diamanten-Effekte scheinen ganz weit oben bis zu 30 Sekunden“, verraten Rene Osterhage und Martin Hoppmann. Die beiden Pyrotechnik-Profis führen Regie bei der Feuerwerksinszenierung und setzen diesmal auf Vielseitigkeit – und diese fängt bei der Musikauswahl an. Von Klassik bis Rock ist alles dabei. „Wir legen besonders großen Wert darauf, dass die pyrotechnischen Effekte exakt zur Musik passen und taktgenau gezündet werden“, betont das Team Osterhage und Hoppmann. „Dann gelingt es auch, die ganz großen Emotionen zu wecken.“

Über dem Westfalenpark erhebt sich am 10. Januar ein Intermezzo aus Farben, Formen und Fantasie und das zu atemberaubender Musik. Die professionelle Feuerwerksinszenierung ist ein besonderes Erlebnis – erst recht, weil sie in den kunstvoll illuminierten Westfalenpark eingebettet ist. Für einen rundum schönen Abend stehen Zelte zur gemütlichen Einkehr und Stände für einen kleinen Imbiss bereit. Eintrittskarten für das Feuerwerk können vorab an den Kassen des Westfalenparks erworben werden.