Im Hörsaal der Kinder-Uni wackeln die Wände

350 Kinder, die meisten 9 bis 12 Jahre alt, ließen sich gestern von den Professoren An­dreas de Vries und Stefan Böcker erläutern, wie ein James-Bond-Film gemacht wird. Bei der ersten Vorlesung im Rahmen der diesjährigen Kinder-Uni an der Fachhochschule Südwestfalen stand die Entstehung von Bildern und Tönen – Grundlagen eines jeden Films – im Mittelpunkt. Möglichst genau, aber auch möglichst unkompliziert brachten die Dozenten das Thema rüber. Und banden die Kinder in ihre Vorlesung ein. Wie der Computer einen Ton abtastet, das demonstrierten sie nicht nur mit einem Xylophon (sehr leise), sondern die Kinder durften (sehr laut) schreien. Da wackelten die Wände im Audimax. Übrigens hatten sich die Professoren für ihren Auftritt ebenso akribisch vorbereitet wie für ihre Vorlesungen vor „richtigen“ Studenten. „Das Schöne an der Kinder-Uni ist, dass ich selbst noch einmal grundlegend über alles nachdenke, was für mich sonst selbstverständlicher Lehrstoff ist“, so de Vries. Foto: Lara Wassermann