Das aktuelle Wetter Hagen 20°C
Glücksspiel

Illegale Spielautomaten bei Polizeiaktion in Hagen einkassiert

06.10.2014 | 07:00 Uhr
Illegale Spielautomaten bei Polizeiaktion in Hagen einkassiert
lllegales Glücksspiel: Die Polizei Hagen beschlagnahmt Spielautomaten.Foto: Alex Talash

Hagen.   Gemeinsam mit der zuständigen Steuerfahndung Bochum hat die Stadt Hagen eine Aktion gegen illegale Spielautomaten gestartet. An der Frankfurter Straße und im Bahnhofsviertel wurden sechs Einrichtungen untersucht. Dabei machten die Behörden kurzen Prozess: Sie kassierten zwei illegale Spielautomaten ein.

Bei der Aktion der Stadt Hagen gegen illegale Spielautomaten an der Frankfurter Straße und im Bahnhofsviertel machten die Behörden kurzen Prozess: Aus einer Sportwetten-Annahmestelle wurden zwei ­illegale Automaten sofort entfernt. Gleiches geschah bei einem illegalen Automaten in einer Gaststätte.

Spielautomaten auf Polizeipräsidium

Ein Abschleppunternehmen wurde damit beauftragt, die Spielautomaten zum Polizeipräsidium auf die Hoheleye zu transportieren. Dort werden sie nun Bestandteil der weiteren Ermittlungen sein, der Vorwurf lautet auf illegales Glückspiel, da die Automaten nicht zugelassen waren.

Bei der Aktion von Stadt und Steuerfahndung wurden 15 weitere Geräte in Spielhallen und Gaststätten konfisziert, wie Stadtsprecher Thomas Bleicher auf Anfrage bestätigt. Sie gelten zwar nicht als illegal, die aufgespielten Programme entsprechen aber nicht den aktuellen gesetzlichen Vorgaben. Erst wenn die neusten Programme aufgespielt worden sind, dürfen sie wieder in Betrieb genommen werden.

Hintergrund
Arbeitskreis gegen Spielsucht kritisiert Wettbürosteuer

Der Arbeitskreis gegen Spielsucht sieht die neue Wettbürosteuer, die Hagen bundesweit als erste Kommune eingeführt hat, eher skeptisch. Das Geld werde nicht zur Glücksspielsuchtprävention oder zum Ausbau von Beratungs- und Hilfestrukturen verwendet, sondern zur Sanierung desolater Stadtkassen.

Der Arbeitskreis untersucht alle zwei Jahre die Angebotsstruktur der Spielhallen in Deutschland. Nähere Ergebnisse unter www.ak-spielsucht.de

Bei den beschlagnahmten illegalen Geräten handelte es sich um genannte Punktespiel-Automaten, die ohnehin unter Experten als besonders perfide gelten. Sie würden die Spielsucht fördern. Denn da das eingeworfene Geld gleich in Punkte umgerechnet werde, könnten gesetzliche Regelungen zu Spieldauer, Höchsteinsatz oder Maximalverlusten ausgehebelt werden. In Kürze sollen sie durch eine Verordnung von Bundeswirtschaftsmister Sigmar Gabriel ganz verboten werden.

1000 Geldspielautomaten in Hagen registriert

In Hagen sind derzeit mehr als 1000 Geldspielautomaten registriert: 800 davon sind in Spielhallen installiert, rund 250 in Gaststätten. 51 Spielhallen-Standorte gibt es in der Volmestadt mit insgesamt 75 Konzessionen. Der Grund für diese Differenz: An einigen Spielhallen-Standorten wird geschickt und legal die Gesetzesabsicht zur Eindämmung der Spielhallen-Flut unterlaufen. Unter einem Dach werden formal mehrere Spielhallen betrieben – mit jeweils eigenen Eingängen.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Illegale Spielautomaten bei Polizeiaktion in Hagen einkassiert
    Seite 2: Großer Boom der Spielhallen ist auch in Hagen vorbei

1 | 2

Kommentare
06.10.2014
20:35
Illegale Spielautomaten bei Polizeiaktion in Hagen einkassiert
von kartenlegerin | #3

spielhalle versiegeln, vermögen beschlagnahmen, u-haft für betreiber, personal und gäste. dann wäre vielleicht mal schluss mit lustig.

Funktionen
Fotos und Videos
Schwerer Verkehrsunfall in Hagen-Mitte
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehrübung Breckerfeld
Bildgalerie
Fotostrecke
article
9900064
Illegale Spielautomaten bei Polizeiaktion in Hagen einkassiert
Illegale Spielautomaten bei Polizeiaktion in Hagen einkassiert
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/illegale-spielautomaten-sofort-kassiert-id9900064.html
2014-10-06 07:00
Stadt Hagen,Polizei,Spielautomaten,Glücksspiel,Steuerfahndung Bochum
Hagen