HSG-Offensive überzeugt im Test

Hohenlimburg..  Erfolgreicher erster Test für den frischgebackenen Handball-Verbandsligisten HSG Hohenlimburg: Gegen den letztjährigen Ligarivalen TuS Volmetal II setzten sich die Schützlinge von Chefcoach Sascha Simec nach einer von beiden Seiten sehr offensiv geführten und temporeichen Partie mit 43:37 (20:14) durch.

„Es war klar, dass gegen Ende die Kräfte nachlassen würden, denn wir befinden uns ja im harten Aufbautraining und haben nur selten den Ball in die Hand genommen. Außerdem fehlten noch Marc Geisler, Philipp Wittke und Max Schneider. Aber ich habe etliche positive Ansätze gesehen“, kommentierte Simec.

Im Fokus waren natürlich in erster Linie die Neuzugänge, angefangen von Keeper Daniel Pavlakovic, der im ersten Abschnitt zwischen den Pfosten stand, bis hin zu Rückkehrer Felix Bauer, Max Heinemann und Tom Maschin. Vor allem Heinemann, mit sieben Treffern bester HSG-Schütze, und Bauer wussten zu überzeugen. „Wir können jetzt noch schneller umschalten, haben reichlich Tore aus dem direkten Konter oder der zweiten Welle erzielt. Auch die Kreisläufer wurden gut bedient“, lobte Simec, der zunächst mit einem 5:1-Deckung operieren ließ und später auf eine noch aggressivere 4:2-Variante umstellte.

Teilweise führten die Hohenlimburger mit bis zu zehn Toren, doch es gab auch einige Schwächephasen insbesondere im Deckungsbereich, die die ebenfalls flinke Truppe von Jörg Bouwain geschickt nutzte.

Am kommenden Donnerstag (19.15 Uhr) wartet auf die HSG ein ganz anderes Kaliber, geht es nämlich gegen die erste Mannschaft aus Volmetal, die ja bekanntlich in die 3. Liga aufgestiegen ist.