HSG-Jugend schafft den direkten Aufstieg in die Landesliga

Hohenlimburg..  Die B1-Jugend der HSG Hohenlimburg hat den direkten Aufstieg geschafft.

Nach dem dritten Tag beim Qualifikationsturniertag stand fest: Nach den Sommerferien geht die HSG in der Handball-Landesliga an den Start.

Als Jungjahrgang wurden die Hohenlimburger dabei nur vom Turniersieger HTV Sundwig-Westig geschlagen. „Dass wir das Potenzial haben, auch gegen ältere Jahrgänge zu gewinnen, war uns klar. Dass wir noch Zweiter in diesem Turnier geworden sind, und das mit einer sehr eindrucksvollen Leistung, war schon ein wenig überraschend, aber nicht unverdient“, sah Trainer Heinemanns seine Handschrift im HSG-Spiel.

Aus einer sicheren Abwehr heraus agierte sein Team nach vorne, setzte die schnellen Spieler in Szene und sorgte stets für Unruhe auf dem Feld.

Dritter bei dem Turnier wurden die Mendener „Wölfe“. Auf Platz vier landete die Handball-Jugend des Letmather TV.

Die Ergebnisse im Einzelnen: HSG Hohenlimburg - Letmather TV 12:6. HSG Hohenlimburg - JSG Menden Sauerland „Wolfe“ 12:4. HTV Sundwig-Westig - HSG Hohenlimburg 16:10. VFS Warstein - HSG Hohenlimburg 6:14. HSG Hohenlimburg - SG Ruhrtal 16:12. HSG Hohenlimburg - DJK SG Bösperde 17:12.

Es kamen alle Spieler zum Einsatz, jeder konnte sich als Torschütze eintragen und bis auf die Verletzungen von Kreisläufer Leon Henschke, der gegen Ruhrtal und Bösperde nicht mehr spielen konnte, fehlte nur Kapitän Moritz Witte verletzungsbedingt im letzten Spiel gegen Bösperde. Vincent Flügge hatte sich bereits am ersten Turniertag den Arm angebrochen, wird aber ab der kommenden Woche wieder ins Training eingreifen.

Nils Rüggeberg, der neben Vincent Flügge neu zu der Mannschaft gestoßen ist, hat sich gut in die Mannschaft integrieren können. Herausragend war bei dem Turnier auch die Leistung des Hohenlimburger Torhütergespannes Steffen Vogt/Giuseppe Mossuto.

„Wir dürfen jetzt allerdings die Bodenhaftung nicht verlieren, daher werden wir weiter hart trainieren und das erste Jahr in der B-Jugend zunächst als Lehrjahr ansehen“, so Trainer Heinemann.

Nun genießt die Mannschaft aber erstmal ihren Erfolg mit einer Fahrt nach Hamburg und der Teilnahme an einem internationalen Turnier.

Die Mannschaft: Vogt, Mossuto, Ruppel, Rüggeberg, Witte, Maus, Sahlmann, Henschke, Allendörfer, Georg, Flügge, Hofe.