HSG-Frauen mit Kurs auf Platz drei

Hohenlimburg..  Glanzloser, aber doch souveräner Pflichtsieg für die Handball-Damen der HSG Hohenlimburg: Beim punktlosen Landesliga-Schlusslicht HSG Schwerte/Westhofen setzten sich die Schützlinge von Rolf Funke mit 29:21 (16:11) durch und wahrten damit ihre Chance, den angestrebten dritten Tabellenplatz zu erreichen. Den hat der derzeit der TuS Bommern inne, der nach seiner erwarteten Niederlage in Gevelsberg nur noch drei Punkte Vorsprung aufweist. Am morgigen Dienstag kommt es im Nachholspiel in der Rundturnhalle (Anwurf 20.30 Uhr) zum direkten Vergleich.

Talentierte Nachwuchskräfte

Die Schwerterinnen boten etliche talentierte Nachwuchskräfte auf und waren ein deutlich stärkerer Gegner als noch im Hinspiel. Trotzdem gab es an der Dominanz der in Bestbesetzung angetretenen Gäste (die zuletzt im Tor stehende Lisa Witte und Mandy Linde werden für den Aufstiegskampf der Reserve frei gegeben) nichts zu rütteln. Über 4:2 setzten sich die Hohenlimburgerinnen auf 9:4 ab und transportierten dieses Polster in die Halbzeit.

Teures Tor gelingt nicht

Auch in Durchgang zwei ließ der Gast nichts anbrennen. Trainer Funke probierte sowohl im Deckungsverband als auch im Angriff allerhand Varianten aus und freute sich über die hohe mannschaftliche Geschlossenheit mit acht verschiedenen Torschützinnen. Kurzzeitig konnte sogar ein zweistelliger Abstand (29:19) erreicht werden, das „teure“ 30. Tor wollte dann nicht mehr gelingen.

HSG: Ellermann (31. Schaffrin), Funke-Kamann (8/4), Voss (5), Druskus (4), Hillebrecht (4), L. Funke (4), Spelsberg (2), Schneider (1), Geitebrügge (1), A. Funke, Geier.