HSG-D-Jugend erobert die Spitze zurück

Jugendhandball, Kreisliga: HSG Schwerte/Westhofen - HSG Hohenlimburg wC 38:25 (17:12). Die HSG Hohenlimburg startete mit einer Niederlage gegen den starken Tabellenzweiten aus Schwerte in die Rückrunde. Die Gastgeberinnen wurden ihrer Favoritenrolle zu jedem Zeitpunkt gerecht, so dass die Hohenlimburgerinnen trotz starkem Kampfgeist diese hohe Niederlage nicht abwenden konnten. Die Trainer legten den Fokus insbesondere auf die neue Abwehrformation ihrer Spielerinnen, die bereits an vielen Stellen überzeugte. Da Schwerte in dieser Saison kein Maß für den Jungjahrgang aus Hohenlimburg ist, konzentriert sich das Team nun ganz auf das nächste Heimspiel gegen Bösperde-Halingen.

HSG: Cindy Spahiu; Romy Gottschalk (3), Dunja Hajrusi (4), Lea Hartung, Ann-Christin Kriwett, Lisa Metzner (3), Lisa Seuthe (3/2), Petroula Sovislis (2), Anastasia Wigond (2), Kristin Wortmann (8).

Kreisklasse: HSG mDI - TSV Bigge-Olsberg 28:24 (11:11). Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung über alle Positionen glich die HSG die 14:16-Hinspielniederlage aus und eroberte die Tabellenführung zurück. Nach einer 10:7-Führung der Hohenlimburger glichen die Gäste die Partie wieder zur Pause aus. Nach Seitentausch stemmten sich die Lennelöwen gegen die Gegner. Durch offensives Abwehr- und temporeiches Angriffsspiel kamen die Gastgeber nach gelungenen Passagen zu Torerfolgen. Über den Kreis mit Nils Wilke und über die linke Angriffseite mit Julian Bornemann sowie Paul Kreinberg feierten sie die Treffer.

HSG: Jonas Radtke, Nico Gieß; Julian Bornemann (5), Nils Wilke (7/2), Paul Kreinberg (7), Marc Jaschinski (1), Manuel Radtke (1), Max Fehlauer (1), Mark Oliver Rost (1), Pierluigi Mossuto (3), Felix Diederichs (1), Enrico (1), Riccardo Colonna.

Kreisliga: HSG mEI - HSG Schwerte/Westhofen 18:14 (8:7). Mit einer eindrucksvollen Vorstellung verteidigten die Hohenlimburger ihren dritten Tabellenplatz. Die HSG nahm von der ersten Sekunde den Kampf an, verspielte aber im Aufbau zu leichtfertig ihre Chancen. Überdurchschnittlich viele technische Fehler auf der rechten Seite bescherten den Westhofenern immer wieder leichte Tore. Dadurch konnten sich die Hohenlimburger nie Luft gegenüber den Gästen verschaffen. Nach dem Seitenwechsel stand man enger an den Gegenspielern und eroberte hierdurch sehr schnell den Ball. Mit gekonnten Kombinationen spielten die Hohenlimburger schnell eine 12:8-Führung heraus. Über ein 16:11 setzte die HSG den Schlusspunkt zum 18:14.

HSG: Frederik Höler; Fabian Kaber (1), Maximilian Kreinberg, Jasper Dresel (1), Luca Richter (2), Justin Holas, Niklas Handwerker (8), Lukas Schmechel (1), Berat Yardimciel (2), Thorben Hocks, Mika Lazin (3).