Holzbohlen auf Gleis geworfen

Halden..  Gefährlicher Leichtsinn: Bislang Unbekannte haben am Dienstagnachmittag in Halden 30 Zentimeter dicke Holzbohlen auf die Bahngleise gelegt. Ein Zug der Bahngesellschaft Abelio, der auf der Strecke zwischen Hagen und Iserlohn unterwegs war, fuhr darüber. Das Triebfahrzeug wurde dabei dermaßen an der Bremsanlage beschädigt, dass es im Hagener Hauptbahnhof ausgetauscht werden musste. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Im Falle einer Verurteilung droht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren.

Zeugen, denen am Dienstag, in der Zeit von 14.45 Uhr bis 15.20 Uhr, Personen, im Bereich der Bahnstrecke an der Dolomitstraße in Halden, aufgefallen sind, werden gebeten sich mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.