HoLiBru blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Der Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins HoLiBru.
Der Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins HoLiBru.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Bevor die Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins HoLiBru bei der Jahreshauptversammlung im Gemeindesaal der evangelisch-reformierten Gemeinde zur Tagesordnung übergingen, galt es, eine traurige Pflicht zu erfüllen. Der stellvertretende Vorsitzende Michael Rabe bat die Anwesenden, sich von den Plätzen zu erheben, um in einem kurzen Moment der verstorbenen Sabrina Budde zu gedenken.

Flaggenappell vor dem Rathaus

In ihrem anschließenden Rechenschaftsbericht ließ die Vorsitzende Karin Nigbur-Martini das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Für die HoLiBru-Mitglieder begann 2014 mit der Begehung des deutsch-französischen Jahrestages am 22. Januar und einem Flaggenappell vor dem Hohenlimburger Rathaus. Dieser traditionellen Veranstaltung schlossen sich in der Folgezeit verschiedene Sitzungen von Beirat und Vorstand an.

Höhepunkt des HoLiBru-Jahres war aber ohne Frage die Feier zum 40-jährigen Jubiläum der Partnerschaft Bruck-Hohenlimburg. Einen Wermutstropfen stellte dabei allerdings die Absage des zuvor anberaumten Termins „Internationales Orchester“ dar.

Mit einem Stand auf dem Lichtermarkt im November sowie der Fahrt des Vorstandes zur Gedenkveranstaltung an das Grubenunglück in Liévin am 27. Dezember, das sich zum 40. Mal jährte, beschloss der Verein das Jahr 2014.

Kassierer Andreas Geitz stellte anschließend die ausgeglichene Haushaltslage dar. Im Haushaltsplan für 2015 wird ein Überschuss erwartet. Die Kassenprüfer Fritz Jurtschat und Christel Richly hatten die Kasse geprüft, in allen Belangen für in Ordnung befunden und deren Führung sogar gelobt, sodass die Mitgliederversammlung dem Kassierer und dem Vorstand Entlastung erteilte.

Als Kassenprüfer wurden die Amtsinhaber Richly und Jurtschat einstimmig wiedergewählt.

Unterstützung zugesagt

Im Jahr 2015 unterstützt HoLiBru verschiedene Projekte. So wird im Mai in Bruck das 125-jährige Jubiläum der „Chorifeen“ gemeinsam mit „Vigholin“ begangen – mitorganisiert von Beiratsmitglied Friedel Petring. Im Sommer nehmen Jugendfußballer des SV Hohenlimburg 1910 im Rahmen des Brucker Stadtfestes an einem Fußballturnier in der Partnerstadt teil. Im September plant der Hohenlimburger Schwimmverein dann die HSV-Open, zu denen er Schwimmer aus Liévin einladen möchte. Die HoLiBru-Mitglieder sagten zu, den HSV mit der Vermittlung von Kontakten und Dolmetschern zu unterstützen.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ äußerten sich die Mitglieder lobend über die Tätigkeit des Vorstandes und hoben besonders die gelungene Organisation und Durchführung des Städtepartnerschaftsjubiläums mit Bruck an der Mur hervor.