Haupt- und Ehrenamtliche rühren die AWo-Werbetrommel

Birgit Buchholz,  AWo-Geschäftsführerin.
Birgit Buchholz, AWo-Geschäftsführerin.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Was wir bereits wissen
Die bundesweite AWo-Aktionswoche startet am Samstag, 13. Juni, auch in Hagen.

Hagen.. Die Gründe, die Aktionswoche auf die Beine zu stellen, sind vielfältig: Die Arbeit der Arbeiterwohlfahrt (AWo) soll bekannter werden, mit Hilfe der Werbekampagne will man neue Mitglieder gewinnen, und die Organisatoren möchten zeigen, dass der Wohlfahrtsverband ein attraktiver Arbeitgeber ist. „Die Aktionswoche ist bundesweit angelegt. Und wir hier im Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis präsentieren eine geballte Menge an Veranstaltungen, die die Hauptamtlichen in unseren Einrichtungen genau so wie die zahlreichen Ehrenamtlichen in den Ortsvereinen anbieten“, unterstreicht Renate Drewke. Im Prinzip seien die Tage vom 13. bis 21. Juni eine Woche der Offenen Tür, ergänzt die Unterbezirks-Vorsitzende.

Wanderungen, Ausflüge und mehr

In Kindertagesstätten, Jugendcafés und Pflegeheimen finden Info-Veranstaltungen oder Spielenachmittage statt, es werden Wanderungen, Ausflüge und sportliche Aktivitäten angeboten. „Im Helmut-Turck-Zentrum in Helfe feiern am kommenden Samstag Bewohner und Besucher zusammen beim Sommerfest, das unter dem Motto ,Berliner Luft’ steht. Und Patienten und Mitarbeiter der Klinik am Kaisberg pflegen am Mittwoch, 17. Juni, das Ufergelände am Harkortsee. Durch den Einsatz können das Gelände samt Grillplatz sowie die Wassersportgeräte des Yachtclubs Harkortsee ganzjährig genutzt werden“, berichtet AWo-Geschäftsführerin Birgit Buchholz.

Info-Tag in Hasper Fußgängerzone

Am Donnerstag, 18. Juni, zwischen 9 und 15 Uhr, stellt sich die AWo auf Stellwänden in der Hasper Fußgängerzone vor. Es gibt Musik, Kaffee, Waffeln und Aktionen. Eine weitere Großveranstaltung findet am Samstag, 20. Juni, ab 11.30 Uhr auf dem Theaterplatz statt. „Es ist eine Veranstaltung im Rahmen des ,Tags des Flüchtlings’“, so Buchholz. Die gemeinsame Aktion der Wohlfahrtsverbände – neben AWo sind unter anderem auch Diakonie und Caritas beteiligt – steht unter dem Motto „Einmal um die Welt“. Dahinter verbirgt sich ein Open-Air-Konzert des Philharmonischen Orchesters für Flüchtlingsfamilien und alle Bürger; der Eintritt zum Konzert ist frei.

Bei der AWo in Hagen sind 400 Menschen hauptamtlich beschäftig; 300 Personen sind ehrenamtlich tätig. Die Mitgliederzahl liegt bei 1400. Um sich bei der AWo einzubringen oder an Veranstaltungen teilzunehmen, muss man kein Mitglied sein.