Das aktuelle Wetter Hagen 19°C
Stadtverwaltung

Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände

29.10.2012 | 18:04 Uhr
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
Baudezernent Thomas Grothe (re.) und Hans Joachim Bihs vom WBH-Vorstand müssen vorerst auf einer Gehaltserhöhung warten.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.  Die Berichterstattung über die Höherdotierung des Vorstandes im Hagener Wirtschaftsbetrieb und den Dienstwagen für Thomas Grothe haben eine Welle der Empörung ausgelöst. Oberbürgermeister Jörg Dehm ließ die vielkritisierte Vorlage für den Verwaltungsrat zurückziehen.

Angesichts der geplanten Höherdotierung von WBH-Vorstand Joachim Bihs sowie der Extra-Aufwandspauschale für den WBH-Vorstand Thomas Grothe plus der Gewährung eines 70.000-Euro-Dienstwagens regt sich nicht nur erboster Widerstand aus der Hagener Bevölkerung. Auch die CDU-Ratsfraktion und der Kreisverband der Hagener Grünen sind entsetzt über den Realitätsverlust und die Raffgier der Verwaltungsspitze.

Oberbürgermeister Jörg Dehm hat die entsprechende Vorlage daher am Montag von der Tagesordnung des Verwaltungsrates des Wirtschaftsbetriebes (WBH) genommen: „Mit mir ist diese Vorlage im Vorfeld weder abgestimmt worden noch hätte ich das darin vorgeschlagene Vorgehen jemals gutgeheißen.“

„In einer Zeit größter finanzieller Notlage der Stadt wäre ein solcher Beschluss das vollkommen falsche Signal“, kritisierte der Verwaltungschef. Mit Nachdruck will das Hagener Stadtoberhaupt jetzt gemeinsam mit den Parteien im Rat der Stadt konzerneinheitliche Richtlinien entwickeln, die insbesondere mit Blick auf Dienstwagenregelungen klare und unmissverständliche Rahmenbedingungen festlegen.

Die Politik kritisiert das Verhalten von Bihs und Grothe

„Unglaublich, inakzeptabel, unverschämt!“ Mit diesen knappen Worten wetterte der CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Röspel gegen die WBH-Vorgänge. „Mir drängt sich der Eindruck auf, dass Joachim Bihs und Thomas Grothe jeder Bezug zur Wirklichkeit abhanden gekommen ist. Statt erst einmal die versprochenen Synergien in der vergrößerten Anstalt nachzuweisen, werden Mitarbeiter von der Stadt in die Anstalt überführt und sofort befördert. Da versucht der schon umfassend finanziell abgesicherte WBH-Anstaltsleiter seine Geschäftsführerbezüge über den Kniff von maximierten Beamtenbezügen zu verstetigen", erzünrt sich Röspel.

Der CDU-Mann stellt weiter fest: "Und zu guter Letzt will sich der Mitgeschäftsführer in Nebentätigkeit, Thomas Grothe, mit einer Dienstlimousine der Extraklasse dafür entlohnen lassen, dass er weiterhin für das verantwortlich ist, was er vorher als Dezernent zu verantworten hatte. Das ist unfassbar.“

  1. Seite 1: Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
    Seite 2: CDU und Grüne kritisieren Verwaltungsspitze wegen der Dienstwagenaffäre

1 | 2


Kommentare
30.10.2012
20:35
Vorlage zurückgezogen - dann gibt es dazu auch nichts mehr zu besprechen?
von degree37celsius | #23

@ berni44 | #22

Sie schreiben:

"Wenn jetzt der Verwaltungsrat, unter berechtigtem Druck der Öffentlichkeit, die Sache
ablehnt, ist Schluss mit den Wohltaten für Herrn Grothe."

Indem - angeblich auf Veranlassung des OB - die Vorlage eilig zurückgezogen wurde, wird es im Gegenteil sogar schwierig werden, kritische Fragen zu einem nicht mehr existenten Beratungspunkt in der bevorstehenden Sitzung der WBH überhaupt vorzubringen. Dazu müsste ja erst neuer TOP "Aussprache über Inhalt und Zustandekommen der zurückgezogenen Vorlage zu Grothe/Bihs und Beratung über daraus folgenden Konsequenzen" erfolgreich eingebracht werden. Das setzte aber in dem Gremium das Vorhandensein eines ausreichenden Aufklärungsinteresses voraus.

1 Antwort
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von berni44 | #23-1

Hallo degree37celsius,
ich gebe ihnen Recht, dass dieses Einschreiten des Herrn Dehm dazu dient, die Sache unter den Tisch zu kehren.
Wenn die Vorlage nicht in der Tagesordnung des Verwaltungs steht , kann sie auch nicht behandelt werden.
Ich habe dargestellt, dass eine derartiger Eingriff auf das Unternehmen WBH ungesetzlich ist.
Also mal wieder etwas ungesetzliches des OB Dehm und keiner merkt es.
Durch diese Aktion bekommt Herr Grothe seine Wohltaten eben etwas später , wenn Gras über die Sache gewachsen ist.
Der WBH kann sicher im Rahmen ihrer normalen Geschäftstätigkeit , diese Fahrzeug leasen und es dann dem Nebenerwerbsgeschäftsführer Grothe ,zur kostenlosen Nutzung, zur Verfügung stellen. ( wie beim HEB mit Dr. Bleicher )

30.10.2012
15:15
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von berni44 | #22

Herr Dehm diese Einlassungen, dass sie der Retter der Finanzen sind, weil sie eingeschritten sind.
Dieses ist schlicht eine Lachnummer, die wieder dazu dient uns Bürger hinters Licht zu führen.
Auf solche Ideen kann auch einer nur kommen, dewr nicht in Hagen wohnt.

In der Geschäftsleitung des WBH gibt es 2 Geschäftsführer mit ihren Vertretern,
den Verwaltungsrat mit dem Vorsitzenden Dr. Schmidt, und 15 Verwaltungsrat- Mitgliedern.
Sie, Herr Dehm, find ich nicht. Sie können also rechtlich im WBH nicht eingreifen.

Sie wollen die Vorlage nicht zur Abstimmung im Verwaltungsrat geben, damit sie Sand über die Sache schütten können, um dann später, die Wohltaten zu verteilen.
Vielleicht gibt es dann sogar nur die Geschäftsführung, die den Autokauf entscheidet?

Wenn jetzt der Verwaltungsrat, unter berechtigtem Druck der Öffentlichkeit, die Sache
ablehnt, ist Schluss mit den Wohltaten für Herrn Grothe..

30.10.2012
12:09
Verantwortungslosigkeit der "Know-Nothings" der Hagener Vernebelungssspitze
von degree37celsius | #21

So eine Verwaltungsvorlage fällt doch nicht einfach vom Himmel. Irgendwer hat die in Auftrag gegeben. Irgendwer hat die verfasst. Irgendwo müssen die inhaltlichen Vorschläge der Vorlage ja herstammen.

Aber nun will es plötzlich niemand gewesen sein. Der OB will von der Vorlage gleich gar keine Kenntnis gehabt haben. Der als Unterzeichner Angegebene behauptet, er habe nicht unterzeichnet, hätte den Vorschlag abgelehnt und dieser sei gegen seinen Willen unter seinem Namen auf den Weg gebracht worden. Ja von wem denn bitte? Wer leitet in der Hagener Verwaltungsspitze abgelehnte Vorlagen weiter und gibt einen falschen Unterzeichner an?

Wie wurden die Inhalte der Vorlage denn sachlich begründet? Nach welchen Bedürfnissen und Kriterien wurden sie aufgestellt?

Diese und weitere lästige Fragen sollen offenbar mit der eiligen Zurückziehung der Vorlage völlig weggedrückt werden.

30.10.2012
11:39
Bis zum Hals
von RainerN | #20

Eine Stadt, der finanziell das Wasser bis zum Hals und darüber hinaus steht sollte doch bemüht sein zu sparen, so sagt mir das mein gesunder Menschenverstand. Aber nein, ein Teil unserer politischen Führung, und das meine ich unabhängig der Parteizugehörigkeit, verhält sich immer noch so als wären Schulden von 1 Milliarde Euro ein Pappenstiel und irgendwann und wie wird es sich schon richten.
Ich verstehe z.B. nicht, weshalb eine sogenannte Führungskraft ein teures Dienstfahrzeug zur privaten Nutzung erhält. Würde es nicht genügen, wenn die Stadt Hagen ein Fahrzeugpool, nur ausgestattet mit Fahrzeugen der unteren Mittelklasse, unterhalten würde. Diese Fahrzeuge wären ausschließlich dienstlich zu nutzen. Es gibt sicherlich auch, was die Personalkosten anbelangt, noch jede Menge Einsparungspotential, noch zu mal bei einer Stadt die in den nächsten Jahren um weitere 30.000 Einwohner schrumpfen wird.

30.10.2012
11:23
Stellungnahmen der Hagener politischen Gruppierungen zur WBH-Vorlage
von degree37celsius | #19

CDU: http://www.cdu-hagen.de/8-aufmacher/418-pm-fraktion

Grüne: http://doppelwacholder.wordpress.com/2012/10/30/grune-entsetzt-uber-realitatsverlust-und-raffgier-der-verwaltungsspitze/

SPD/FDP/Linke/Hagen Aktiv: nichts

30.10.2012
09:17
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von ffolkes | #18

Erster Beigeordneter Dr. Schmidt weist Schuldvorwürfe zurück
„Ich habe die Unterzeichnung einer Vorlage für den Verwaltungsrat des WBH, in der der beschriebene Dienstwagen für Herrn Grothe und die Besoldung von Herrn Bihs nach Besoldungsgruppe B4 vorgeschlagen wird, abgelehnt. Die Vorlage ist allerdings mit meinem Namen verschickt worden.“

Interessant... Herr Schmidt hat seinen Laden offenbar nicht im Griff. Wenn dort jeder machen kann, was er will, ist Herr Schmidt als Chef überflüssig

30.10.2012
08:25
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von trompeter | #17

"Es ist nicht alles Gold, was glänzt, aber alles *******, was so riecht"


30.10.2012
06:38
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von Kantor101 | #16

Egal was Dehm machen würde, einige Kommentatoren würden so oder so schlecht über ihn reden. Weil Dehm CDU ist. In einer roten, überschuldeten Stadt. Mit einer roten Zeitung und roten Lesern.

2 Antworten
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von zwergschatten | #16-1

genaaauuuuuu....und weil das so ist ist es ja sowieso egal, nichwahr? kriegen es die roten nicht auf die kette ist das normal, weil die können ja eh nicht mit geld umgehen. kriegen es die schwarzen dann auch nicht auf die kette sind die roten schuld weil die haben ja trotzdem die fäden in der hand und überhaupt und sowieso kann das ja alles gar nicht anders ein. *heulheul* schuld sind immer die anderen *heulheul*

am anfang fand ich rot/grüne socke herr dehm sogar gut, aber mittlerweile....au weia.

Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von DarkwingDuck | #16-2

kantor, erst denken, dann schreiben!
die wp ist mitnichten eine "rote" zeitung mit "roten" lesern! vergessen sie doch einfach mal ihr schlichtes schwarz-rot denken und schauen sie einfach genauer hin! es geht um hagen! unsere stadt! die durch dehm und konsorten stück für stück schlechter und ärmer wird!

30.10.2012
00:41
Dehm versucht . . .
von SchwarzerRitter | #15

. . . seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, indem er hier "Entscheidungskraft" demonstriert. Aber er selbst ist das größte Problem unserer Stadt! Wie heißt es doch: "Der Fisch beginnt am Kopf . . ."

29.10.2012
22:02
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von spatzenfreund | #14

geldbedarf haben wir doch alle! nur gibt uns leider keiner einen q7 als dienstwagen mit kostenlosem sprit für die freizeitgestaltung. stimmen die gerüchte um die hagener verwaltungsschule an der feithstraße? sie soll angeblich nach münster verlagert werden. müssen jetzt alle azubis nach münster reisen?

Aus dem Ressort
Giftanschlag auf Hunde im Fleyerviertel
Tiere
Hinterhältig und skrupellos: Unbekannte haben im Fleyerviertel versucht, Hunde zu vergiften. Luve, die Mischlingshündin der Familie Falkenroth, überlebte, weil sie von Experten der Tierklinik Duisburg intensivmedizinisch behandelt wurde. Die Polizei ermittelt.
Räuber überfällt Aldi-Filiale mit Schreckschusspistole
Raubüberfall
Mit einer Schreckschusspistole hat ein Mann (54) griechischer Abstammung die neue Aldi-Filiale in Altenhagen überfallen. Bei dem versuchten Raub ging er leer aus, weil sich die Kasse angeblich nicht öffnen ließ. Auf der Flucht versteckte der mutmaßliche Täter die Waffenattrappe und seine Sturmhaube.
Motive eines Hagener Zeitungsfotografen von früher und heute
WP-Serie
Wenn man auf die Siedlungsgeschichte unserer Stadt und auf die Steinzeitfunde aus der Blätterhöhle zurückblickt, so hat dieser Mann mit seiner Kamera nur einen winzigen Zeitabschnitt begleitet. Doch die unzähligen Fotos und Negative von Willy Lehmacher im Stadtarchiv sind schon heute ein Schatz.
Sparkasse Hagen stellt Geschäftstellen auf den Prüfstand
Filialen
Die Sparkasse Hagen plant, die Kundenberatung in ihrem derzeit bestehenden Netz aus 20 Geschäftsstellen auf den Prüfstand zu stellen. Entsprechende Planungen möchte der Vorstandsvorsitzende Frank Walter dem Verwaltungsrat vorstellen. Es sei aber "nicht primäres Ziel, Filialen zu schließen".
Echtes Schmuckstück – Schultenhof in Halden 800 Jahre alt
Geschichte
Der Schultenhof in Halden wird in diesem Jahr 800 Jahre alt. Ein Besuch dort ist wie eine Zeitreise – nur dreieinhalb Kilometer von der Hagener City entfernt. Seine Besitzer, Elisabeth und Klaus Rehpenning, haben dafür gesorgt, dass der Hof noch so gut erhalten ist.
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos