Das aktuelle Wetter Hagen 6°C
Grundschule Boloh

Hagens beliebtester Busfahrer geht in Ruhestand

24.02.2013 | 19:00 Uhr
Hagens beliebtester Busfahrer geht in Ruhestand
Die Schüler der Boloh-Grundschule überreichten Bernward Dieterich ein T-Shirt zum Abschied. Der 60-Jährige gilt als Hagens beliebtester Busfahrer.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Bernward Dieterich ist Hagens beliebtester Busfahrer. Jeden Morgen reichte er den Kindern auf dem Weg zur Grundschule Boloh Äpfel, was ihm den Spitznamen "Apfel-Bernd" einbrachte. Doch die Zeit ist vorbei: Dieterich geht in den Ruhestand, weshalb an seinem letzten Tag Kinder weinend am Bus standen.

Als er auf den Knopf drückte und sich die Türen schlossen, standen sie mit Tränen vor den Fenstern. „Da ist mir das Herz doch schwer geworden“, sagt Bernward Dieterich (60). Das war an jenem Tag in der letzten Woche, an dem er die Kinder der Grundschule Boloh zum letzten Mal mit dem Schulbus gefahren hatte.

Aber eigentlich soll das hier gar keine traurige Geschichte werden. Besser eine, die so ist, wie der Mann, den die Kinder „Berni-Bärchen“ oder „Apfel-Bernd“ nennen. Es ist die Geschichte von einem besonderen Busfahrer der Hagener Straßenbahn AG , vermutlich vom beliebtesten.

15 Jahre Schulbusfahrer

Busfahrer, das ist jene Berufszunft, die täglich starke Nerven braucht und (oft zu Unrecht) als grimmig und motzig beschrieben wird. „Apfel-Bernd“ und seine Kollegen aus dem Schulbusverkehr, die jeden Morgen dafür Sorge tragen, dass hunderte Hagener Schüler pünktlich zum Unterricht erscheinen, sind anders. Sie lachen viel, sie strahlen und sie freuen sich auf ihre Fahrten.

Ein Foto zum Abschied: Bernward Dieterich und „seine“ Kinder.

Und doch ist „Apfel-Bernd“, der 15 Jahre lang Schulbusse gefahren hat, ein ganz besonderes Exemplar der Spezies Schulbusfahrer. „Die Kinder haben einen Narren an ihm gefressen“, sagt Detlev Wahn, „da kommt keiner von uns anderen ran. Und dazu kommt, dass der Berni ein toller Kollege ist.“

„Apfel-Bernd“ heißt „Apfel-Bernd“, weil er vor Jahren mal ein paar Stücke Apfel an die Kinder verteilt hatte. Am nächsten Tag stiegen die Schüler wieder in seinen Bus und fragten nach Obst. Also teilte „Apfel-Bernd“ sein Frühstück noch einmal. Und weil ein Apfel für den ganzen Bus natürlich nicht ausreichte, nahm künftig „Apfel-Bernd“ mehr als nur einen Apfel mit. „Eines Tages habe ich in einem Geschäft einen Apfelteiler gesehen“, sagt „Apfel-Bernd“, „den hab’ ich gekauft. Da ging’s dann schneller.“

  1. Seite 1: Hagens beliebtester Busfahrer geht in Ruhestand
    Seite 2: Lieder über die Boloh-Grundschule

1 | 2



Kommentare
25.02.2013
22:01
Hagens beliebtester Busfahrer geht in Ruhestand
von honigclown | #2

@nick0815
So ein Kommentar musste ja kommen. Neid und Missgunst, sowie das Schreiben sinnfreier und nutzloser Kommentare scheint Deine größte Tugend.
0815, eben!

25.02.2013
12:59
Hagens beliebtester Busfahrer geht in Ruhestand
von nick0815 | #1

Und wie wurde der Grad der Beliebtheit im Vergleich zu anderen Schulbusfahrern gemessen?

Aus dem Ressort
Douglas setzt mit Helene-Fischer-Duft auf Wachstumkurs
Douglas-Gruppe
Die Hagener Parfümerie- und Buchhandelskette Douglas geht optimistisch ins Weihnachtsgeschäft. Bücher, Kosmetika und Parfüm stünden weiter ganz oben auf den Wunschzetteln, sagte Firmenchef Henning Kreke. Deshalb rechnet der Konzern mit der Fortsetzung seines Wachtstumskurses.
Premiere der Operette „Ball im Savoy“ im Hagener Theater
Premiere
Die Operette „Ball im Savoy“ wird am Samstagabend, 29. November, erstmals im Hagener Theater aufgeführt. Bei der Premiere verwandelt sich die Bühne in den Tanzsaal des Hotels Savoy in Nizza, wo die abgedrehte Liebes- und Eifersuchtsgeschichte um ein frisch vermähltes Paar ihren Lauf nimmt.
„Masterplan Grün“ gegen die dicke Luft in Hagens Innenstadt
Umwelt
Die seit Jahren vorangetriebenen Bemühungen der Umweltverwaltung, die Luftqualität in der Hagener Innenstadt durch unterschiedliche Maßnahmen zu verbessern, um den von der EU geforderten Gesetzesrahmen einhalten zu können, werden jetzt um eine zusätzliche Facette erweitert.
SPD setzt auf eine Wassersparte unter dem Dach des WBH
Trinkwasser
Pünktlich zur vorentscheidenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses zur Zukunft des Wasserwerks in Hengstey präsentiert die SPD ein Konzept, diese Einrichtung der Daseinsvorsorge in Hagen zu erhalten.
Staatsschutz beobachtet nur wenige Salafisten in Hagen
Extremismus
Es gibt dieses schreckliche Beispiel eines jungen Mannes aus Ennepetal, der eigentlich gut integriert war und dann in einem angeblich heiligen Krieg sein Leben ließ. Der Staatsschutz im Polizeipräsidium Hagen sieht ähnliche Tendenzen unter jungen Leuten in der Volmestadt augenblicklich nicht.
Fotos und Videos
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival
Fotos vom Hagener Weihnachtsmarkt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball
Hannelore Kraft zu Gast in Hagen
Bildgalerie
Werksbesuch