Das aktuelle Wetter Hagen 10°C
Verkehr

Hagener Verkehrswacht startet Kampagne für sichere Schulwege

09.11.2012 | 18:02 Uhr
Hagener Verkehrswacht startet Kampagne für sichere Schulwege
Im Erlebnisgarten Emst startete die Kampagne „Sicher zur Schule“

Hagen.   Die Hagener Verkehrswacht hat mit Unterstützung der Sparkasse eine neue Kampagne für mehr Sicherheit auf dem Schulweg gestartet.

Die Zahlen sind ohne Zweifel gut. Wenngleich Helga Müller, die Vorsitzende der Verkehrswacht Hagen , darauf hinweist, dass jedes Kind, das im Straßenverkehr verunglückt, eines zu viel ist. Weshalb all jene Partner, die das Thema Verkehrssicherheit bearbeiten, nicht nachlassen wollen. Eine neue Kampagne, die die Stiftung der Sparkasse mit 10.000 Euro fördert, unterstreicht das.

„Sicher zur Schule“

„Sicher zur Schule“ sind eine Elternbroschüre und ein Heft für Kinder überschrieben. Verteilt werden sie schon jetzt – und zwar an alle 1450 Hagener Kindergartenkinder, die im nächsten Sommer in die Schule kommen.

„Es geht uns vor allem darum, die Eltern mit ins Boot zu nehmen“, sagt Helga Müller. Ein Ansinnen, das auch dem neuen Polizeipräsidenten Frank Richter am Herzen liegt. „Es hilft nichts, in Kindergärten Verkehrserziehung zu machen, wenn die Kinder zu Hause etwas anderes vorgelebt bekommen“, so Richter, dessen Kollegen auch immer wieder Eltern vor Schulen blitzen, die ihre Kinder auf den letzten Drücker zum Unterricht chauffieren.

Präventionserfolge kein Zufall

Zufall sind die Präventionserfolge in Hagen nicht. Da ist sich Michael Hoffmann, Leiter der Direktion Verkehr, sicher: „Auch wenn es keine empirischen Untersuchungen gibt, die einen Zusammenhang nachweisen. Aber die Zahl der Kinderunfälle ist in den letzten zehn Jahren konstant zurückgegangen“, so Hoffmann mit Blick auf einen Arbeitskreis, der sich seit Ende der 90er Jahre mit der Thematik beschäftigt.

Polizei, Verkehrswacht, Jugendverkehrsschule und viele weitere Partner sind daran beteiligt. „Als ich beim bundesweiten Treffen der Kinderunfallkommission den Kollegen von der Hagener Herangehensweise erzählt habe, hingen sie an meinen Lippen. Die akribische Unfallanalyse, verbunden mit der Kooperation vieler Beteiligter, war den meisten neu.“

Zusammenarbeit mit Moscheevereinen

Darunter sind auch zahlreiche Hagener Kultur- und Moscheevereine . „Es gab Zeiten, da war insbesondere die Zahl der türkischstämmigen Kinder unter den Unfallopfern sehr hoch“, so Hoffmann, „daraufhin sind wir an die Vereine herangetreten – mit großem Erfolg. In der Statistik sind diese Mädchen und Jungen jedenfalls nicht mehr auffällig.“

Auf drei Jahre ist die Kampagne in Hagen angelegt, die von der Deutschen Verkehrswacht unterstützt wird. „Uns ist es wichtig, rechtzeitig anzusetzen, bevor sich die Kinder zum ersten Mal auf den Schulweg machen“, erklärt Thomas Moss, „deshalb wenden wir uns schon jetzt an Kinder und Eltern.“

Jens Stubbe



Kommentare
Aus dem Ressort
Flüchtlinge sind für Stadt Hagen eine Herausforderung
Soziales
Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Hagen kommen, ebbt nicht ab. Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder. Den Schwächsten der Schwachen widmet die Stadtredaktion ihre Weihnachtsaktion. Das Motto: „Hagen reicht Flüchtlingskindern die Hand.“
Vermisste 52-Jährige aus Lüdenscheid wieder aufgetaucht
Vermisstensuche
Gute Nachrichten im Fall einer vermissten 52-Jährigen aus Lüdenscheid: Wie die Polizei Hagen mitteilte, wurde die Frau am Donnerstagabend in Hagen gefunden - unversehrt. Sie sei nun wieder bei ihrer Familie.
A45 wird zur Baustellenstrecke zwischen Dortmund und Siegen
Autobahn-Baustellen
Die A45 (Sauerlandlinie) wird in den nächsten Jahren zu einer Baustellenstrecke. Zehn Sanierungsprojekte stehen auf einer Liste, die der Landesbetrieb Straßen NRW veröffentlicht hat. Autofahrer müssen sich zwischen Dortmund-Nordwest und dem Siegerland bis zur hessischen Grenze auf Staus einstellen.
Wie sich Frauen gegen sexuelle Übergriffe schützen können
Opferschutz
Zwei Fälle von sexuellen Übergriffen auf junge Frauen hat es zuletzt in der Hagener Innenstadt gegeben – mutmaßlich war es derselbe Täter, der noch nicht gefasst ist. Wie sollen sich Frauen nun abends und nachts in Hagen verhalten? Polizei-Experte Wolfgang Heidl gibt Ratschläge im Interview.
Deo-Spray versprüht - Panik in Breckerfelder Jugendherberge
Großalarm
Die Breckerfelder Jugendherberge wurde mit Deo-Spray eingenebelt. Unter 140 Kindern brach Panik aus. Schüler klagten über Reizungen der Atemwege und Schmerzen in den Augen. Rettungsdienste und Feuerwehr rückten zum Großeinsatz an. Die Sprayer waren Jugendliche einer Schulklasse vom Niederrhein.
Fotos und Videos
Straßenbahn von Hagen nach Wetter
Bildgalerie
Historie
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie