Hagener Stadt-Internetseite für Smartphones und Tablets optimiert

Die neue Internetseite der Stadt Hagen ist nun auch für Smartphones kompatibel.
Die neue Internetseite der Stadt Hagen ist nun auch für Smartphones kompatibel.
Foto: Michael koch
Was wir bereits wissen
Die Internetseite der Stadt Hagen bekam nun nach acht Jahren des Wartens ein Update - sie wurde unter anderem für Smartphones und Tablets optimiert.

Hagen.. Acht Jahre alt war die Internetseite der Stadt Hagen in ihrer bisherigen Form – in digitalen Zeiträumen gerechnet eine Ewigkeit. Jetzt ist die neue Version online. Und die präsentiert sich unter www.hagen.de heller, schlanker und aufgeräumter. Mit einem auf das Wesentliche reduzierten Design berücksichtige man das Bedürfnis, Informationen schneller zu finden, so die Stadt Hagen.

Eigentlich wollte man schon im Jahr 2013 mit einer Neufassung der Homepage online gehen, doch die massive Verbreitung von Smartphones und Tablets durchkreuzte diese Pläne. „Wir wollten die Smartphone-Kompatibilität unbedingt für die neue Website“, erklärt Stadtsprecher Michael Kaub die Ansprüche. Die Anzahl der Seiten ist um die Hälfte auf rund 1300 reduziert worden und die großen Bereiche, in die sich der Auftritt unterteilt, sind von fünf auf vier reduziert worden: „Leben in Hagen“, „Hagen entdecken“, „Kultur & Bildung“ sowie „Politik & Verwaltung“. Die Nutzerstatistiken der mehr als 400. 000 monatlichen Seitenaufrufe gaben Aufschluss darüber, welche Inhalte häufiger nachgefragt werden, so dass diese in den Vordergrund gerückt wurden und gut sichtbar über „Hagen für…“, „Häufig gesucht“ und „Das könnte Sie interessieren“ zu finden sind.

Inhalte auch für Smartphones und Tablets verfügbar

Unterstützt wird dies durch die Suchfunktion in der Kopfzeile, die die Suche nach beliebigen Inhalten wie Rufnummern, Dokumenten oder Ansprechpartnern beinhaltet und somit als zentrales Navigationsinstrument fungiert.

Die eingesetzte Technik Responsive Design ermöglicht es, dass alle Inhalte auch mobil auf Smartphone und Tablet verfügbar und komfortabel zu bedienen sind. Aufwand und Kosten für einen separaten mobilen Internetauftritt oder spezielle mobile Applikationen für Betriebssysteme wie Android oder iOS entfallen.

Im Städtevergleich jetzt weit vorn

Konzipiert wurde der neue Internetauftritt in städtischer Eigenregie: von der Pressestelle in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Personal und Organisation. Für die umfangreiche technische Umsetzung sorgte der Hagener Betrieb für Informationstechnologie (HABIT), so dass keine externen Kosten entstanden sind. „Ich bin sicher, dass unser neuer Internetauftritt noch mehr Menschen auf unsere schöne Stadt und ihr vielfältiges Angebot aufmerksam machen wird“, freut sich Oberbürgermeister Erik O. Schulz

Übrigens: Im Vergleich mit vier Städten, die eine ähnliche Einwohnerzahl haben, hat Hagen nun einen sehr modernen Auftritt, wie eine kleine Stichprobe unserer Zeitung ergab. Denn während Oberhausen und Hamm schon lange auf die Telefon-Nutzbarkeit setzen, ist bei Gelsenkirchen und Mülheim an der Ruhr keine Spur davon.