Das aktuelle Wetter Hagen 7°C
Freizeit

Hagen will Drei-Türme-Weg durch Investitionen zur Tourismus-Attraktion machen

11.05.2013 | 16:00 Uhr
Der Drei-Türme-Weg an der Nahtstelle zwischen Sauerland und Ruhrgebiet soll zu einer der touristischen Attraktionen in Hagen werden.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Das Prädikat "Premium-Wanderweg" soll die Drei-Türme-Tour rund um Hagen zu einer touristisch besser vermarktbaren Attraktion machen. Der Pfad als Freizeitziel ist von den Bürgern der Stadt mindestens so geschätzt wie der so oft gepriesene Rundweg um den Hengsteysee. Bald sollen die Türme auch nachts angestrahlt werden.

Waldlust, Wildgehege, Saupark und natürlich die Türme – keine Generation ist in den vergangenen Jahrzehnten in Hagen groß geworden, ohne diese Fixpunkte im Stadtwald zwischen Goldberg und Kettelbachtal besucht und genossen zu haben.

Der Drei-Türme-Weg als Freizeitziel ist von den Bürgern der Stadt mindestens so geschätzt wie der in diesen Tagen im Rahmen der Cargobeamer-Debatten so oft gepriesene Rundweg um den Heng­s­teysee . Jetzt soll die beliebte Strecke mit einem Premium-Gütesiegel dekoriert werden.

 

Überraschendes Naturerlebnis

Diese positive Naturerfahrung durfte jetzt auch der Marburger Natursoziologe Dr. Rainer Brämer, Ehrenvorsitzender des Deutschen Wanderinstituts, bei einem Besuch in Hagen erleben. „Unser Gast war mehr als positiv überrascht, in einer Ruhrgebietsstadt eine solche Strecke entdecken zu können“, berichtet Kirsten Fischer, bei der Hagen-Agentur zuständig für Tourismusmarketing, die den Besucher auf dem Weg durch den Stadtwald begleitete.

Die besten Orte in Hagen und...

Für die Projektleiterin liegen die Stärken der Strecke auf der Hand: „Wer als unkundiger Besucher der Stadt vor allem die Konfrontation mit den Resten einer ruhrgebietstypischen Industriekultur erwartet, den erinnert dieser Wanderweg daran, dass Hagen zugleich auch ein Teil des Sauerlandes ist.“

Grünste Großstadt in Kombination mit Kultur und Industrie

Um dieses Pfund – grünste Großstadt in Kombination mit Kultur und Industrie – hervorzuheben, wird die Runde in entsprechende Teilabschnitte gegliedert, die entsprechend thematisch ausgestaltet werden. Dazu gehören passende Spielgeräte und Sitzmöbel ebenso wie klassische Schau- und Informationstafeln. Zudem werden verschiedene Verweilzonen eingerichtet, die Blickachsen sowohl in Richtung Ruhrgebiet als auch ins Sauerland eröffnen.

Die besten Orte in Dortmund, Hagen, Unna...

Bereits im Sommer soll in Zusammenarbeit mit dem SGV und der Forstverwaltung mit der entsprechenden Markierung des neuen Premium-Drei-Türme-Weges begonnen werden. Insgesamt werden durch die finanzielle Hilfe aus der Hagener Unternehmerschaft in den nächsten Jahren etwa 156.500 Euro investiert. Dazu gehört auch eine Illuminierung der drei Türme. Diese Wahrzeichen der Stadt sollen bereits in diesem Jahr bei Dunkelheit weit in die Nacht strahlen.

Martin Weiske



Kommentare
15.05.2013
16:20
Hagen will Drei-Türme-Weg durch Investitionen zur Tourismus-Attraktion machen
von PeterPommes | #5

Freizeit-Park braucht eh keiner -
lieber nen Wanderpfad mit W-LAN, damit das Tablet auch mal an die Luft kommt griiins

Aber im Ernst, fänd ich super wenn man da was machen würde, allerdings nicht
zuviel Werbung dafür machen, sonst zieht man wieder zu viel Idioten an,
die dem Vandalismus anhängig sind

14.05.2013
09:11
Hagen will Drei-Türme-Weg durch Investitionen zur Tourismus-Attraktion machen
von BadBull | #4

Mal ehrlich, wer hat denn heutzutage noch Bock blöd im Wald rumzulaufen und Spaß daran sich an irgendwelchen Tafeln über die Vergangenheit dieser Region zu informieren? Die Leute wollen Spaß in ihrer Freizeit und nicht diesen kultuirellhistorischen Sch..ss! Kramt doch mal lieber die alten Pläne raus, mir fällt da spontan der ehemals angedachte Freizeitpark im Hagener Westen ein. Das wäre ein wahrer Magnet in der Region!

14.05.2013
08:11
Hagen will Drei-Türme-Weg durch Investitionen zur Tourismus-Attraktion machen
von leiming | #3

Da machten wir schon um 1960 herum jährlich mit der Realschule Altenhagen und unserem Lehrer Herrn Wellmann unseren Wandertag, mit anschliessender Einkehr in der Hinnenwiese. Leider hat man alles ziemlich verkommen lassen.

11.05.2013
18:04
Drei-Türme-Weg soll mit Premiumprädikat eine Tourismus-Attraktion in Hagen werden
von roosterkatze | #2

Prima Sache, der Bismark Turm wird restauriert , jetzt den Drei Türme Weg gut kenntlich machen. Schade nur, das die Chaoten ihre Schmierereien auf dem renovierten Kiosk hinterlassen haben. Die geistig Minderbemittelten machen leider vor nichts halt !

11.05.2013
17:32
Drei-Türme-Weg soll mit Premiumprädikat eine Tourismus-Attraktion in Hagen werden
von mensch05 | #1

Es wär so schön. Mich würde es Löcher in den Bauch freuen, wenn o.g. Aktion tatsächlich realisiert würde. Oh wie hätte Hagen so etwas nötig! Wie wäre denn die Überlegung, auch ein neues Waldcafe zu eröffnen?

Was ist eigentlich aus dem Holzpfad geworden. Ich warte immer noch auf diesbezügliche Informationen.

Aus dem Ressort
Gewicht beim Auto – Der Trend geht wieder nach unten
Autozulieferer
Jahrelang wurden Autos beim Generationswechsel von Fahrzeugmodellen stets schwerer. Dank Fortschritten im Karosseriebau ist das nicht mehr so. Vor allem weil Gewicht gespart werden muss, um Abgase zu reduzieren.
Kraft fordert finanzielle Hilfen vom Bund für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Nach dem positiven Echo auf den Flüchtlingsgipfel in NRW hat sich Ministerpräsidentin Kraft (SPD) für mehr Hilfen vom Bund und schnellere Asylverfahren ausgesprochen. Weil über 1600 Jugendlichen ohne Eltern als Flüchtlinge in NRW leben, setzt der Flüchtlingsgipfel auf ein Patenschafts-Programm.
Hagener SPD setzt auf das Wasserwerk in Hengstey
Wasserversorgung
Einstimmig haben sich SPD-Kreisvorstand und Unterbezirksausschuss am Montagabend für eine eigenständige, von Dritten unabhängige Hagener Trinkwasserversorgung und somit für den Erhalt des Wasserwerks Hengstey ausgesprochen.
Sanierte Fassaden werten Viertel auf
Wehringhausen
Die optische Aufwertung des Viertels ist ein Hauptziel, das das Quartiersmanagement verfolgt. Die Rede ist vom Stadtteil Wehringhausen, den Akteuren, die im Quartiersmanagement-Büro in der Langestraße 22 arbeiten und von der Auftaktveranstaltung morgen Abend.
Tochter eines Zwangsarbeiters auf Spurensuche
Geschichte
Der Marsch des Lebens startet am Sonntag durch die Innenstadt. 22 Holocaust-Überlebende sowie Zwangsarbeiter und deren Angehörige sind schon jetzt in Hagen. Karolina Wisniewska besuchte jenen Ort, an dem ihre Vater als 14-Jähriger schuften musste.
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball