Das aktuelle Wetter Hagen 13°C
Freizeit

Hagen will Drei-Türme-Weg durch Investitionen zur Tourismus-Attraktion machen

11.05.2013 | 16:00 Uhr
Der Drei-Türme-Weg an der Nahtstelle zwischen Sauerland und Ruhrgebiet soll zu einer der touristischen Attraktionen in Hagen werden.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Das Prädikat "Premium-Wanderweg" soll die Drei-Türme-Tour rund um Hagen zu einer touristisch besser vermarktbaren Attraktion machen. Der Pfad als Freizeitziel ist von den Bürgern der Stadt mindestens so geschätzt wie der so oft gepriesene Rundweg um den Hengsteysee. Bald sollen die Türme auch nachts angestrahlt werden.

Waldlust, Wildgehege, Saupark und natürlich die Türme – keine Generation ist in den vergangenen Jahrzehnten in Hagen groß geworden, ohne diese Fixpunkte im Stadtwald zwischen Goldberg und Kettelbachtal besucht und genossen zu haben.

Der Drei-Türme-Weg als Freizeitziel ist von den Bürgern der Stadt mindestens so geschätzt wie der in diesen Tagen im Rahmen der Cargobeamer-Debatten so oft gepriesene Rundweg um den Heng­s­teysee . Jetzt soll die beliebte Strecke mit einem Premium-Gütesiegel dekoriert werden.

 

Überraschendes Naturerlebnis

Diese positive Naturerfahrung durfte jetzt auch der Marburger Natursoziologe Dr. Rainer Brämer, Ehrenvorsitzender des Deutschen Wanderinstituts, bei einem Besuch in Hagen erleben. „Unser Gast war mehr als positiv überrascht, in einer Ruhrgebietsstadt eine solche Strecke entdecken zu können“, berichtet Kirsten Fischer, bei der Hagen-Agentur zuständig für Tourismusmarketing, die den Besucher auf dem Weg durch den Stadtwald begleitete.

Die besten Orte in Hagen und...

Für die Projektleiterin liegen die Stärken der Strecke auf der Hand: „Wer als unkundiger Besucher der Stadt vor allem die Konfrontation mit den Resten einer ruhrgebietstypischen Industriekultur erwartet, den erinnert dieser Wanderweg daran, dass Hagen zugleich auch ein Teil des Sauerlandes ist.“

Grünste Großstadt in Kombination mit Kultur und Industrie

Um dieses Pfund – grünste Großstadt in Kombination mit Kultur und Industrie – hervorzuheben, wird die Runde in entsprechende Teilabschnitte gegliedert, die entsprechend thematisch ausgestaltet werden. Dazu gehören passende Spielgeräte und Sitzmöbel ebenso wie klassische Schau- und Informationstafeln. Zudem werden verschiedene Verweilzonen eingerichtet, die Blickachsen sowohl in Richtung Ruhrgebiet als auch ins Sauerland eröffnen.

Die besten Orte in Dortmund, Hagen, Unna...

Bereits im Sommer soll in Zusammenarbeit mit dem SGV und der Forstverwaltung mit der entsprechenden Markierung des neuen Premium-Drei-Türme-Weges begonnen werden. Insgesamt werden durch die finanzielle Hilfe aus der Hagener Unternehmerschaft in den nächsten Jahren etwa 156.500 Euro investiert. Dazu gehört auch eine Illuminierung der drei Türme. Diese Wahrzeichen der Stadt sollen bereits in diesem Jahr bei Dunkelheit weit in die Nacht strahlen.

Martin Weiske



Kommentare
15.05.2013
16:20
Hagen will Drei-Türme-Weg durch Investitionen zur Tourismus-Attraktion machen
von PeterPommes | #5

Freizeit-Park braucht eh keiner -
lieber nen Wanderpfad mit W-LAN, damit das Tablet auch mal an die Luft kommt griiins

Aber im Ernst, fänd ich super wenn man da was machen würde, allerdings nicht
zuviel Werbung dafür machen, sonst zieht man wieder zu viel Idioten an,
die dem Vandalismus anhängig sind

14.05.2013
09:11
Hagen will Drei-Türme-Weg durch Investitionen zur Tourismus-Attraktion machen
von BadBull | #4

Mal ehrlich, wer hat denn heutzutage noch Bock blöd im Wald rumzulaufen und Spaß daran sich an irgendwelchen Tafeln über die Vergangenheit dieser Region zu informieren? Die Leute wollen Spaß in ihrer Freizeit und nicht diesen kultuirellhistorischen Sch..ss! Kramt doch mal lieber die alten Pläne raus, mir fällt da spontan der ehemals angedachte Freizeitpark im Hagener Westen ein. Das wäre ein wahrer Magnet in der Region!

14.05.2013
08:11
Hagen will Drei-Türme-Weg durch Investitionen zur Tourismus-Attraktion machen
von leiming | #3

Da machten wir schon um 1960 herum jährlich mit der Realschule Altenhagen und unserem Lehrer Herrn Wellmann unseren Wandertag, mit anschliessender Einkehr in der Hinnenwiese. Leider hat man alles ziemlich verkommen lassen.

11.05.2013
18:04
Drei-Türme-Weg soll mit Premiumprädikat eine Tourismus-Attraktion in Hagen werden
von roosterkatze | #2

Prima Sache, der Bismark Turm wird restauriert , jetzt den Drei Türme Weg gut kenntlich machen. Schade nur, das die Chaoten ihre Schmierereien auf dem renovierten Kiosk hinterlassen haben. Die geistig Minderbemittelten machen leider vor nichts halt !

11.05.2013
17:32
Drei-Türme-Weg soll mit Premiumprädikat eine Tourismus-Attraktion in Hagen werden
von mensch05 | #1

Es wär so schön. Mich würde es Löcher in den Bauch freuen, wenn o.g. Aktion tatsächlich realisiert würde. Oh wie hätte Hagen so etwas nötig! Wie wäre denn die Überlegung, auch ein neues Waldcafe zu eröffnen?

Was ist eigentlich aus dem Holzpfad geworden. Ich warte immer noch auf diesbezügliche Informationen.

Aus dem Ressort
Hagen war bedeutende Rüstungsschmiede
Geschichte
Am 1. September 1939 jährt sich der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal. Dr. Ralf Blank ist wssenschaftlicher Leiter der historischen Museen und des Stadtarchivs und profunder Experte für diese Zeit.
Schlemmen im Café Halle auf dem Tücking
Biergarten-Check
Für die meisten Wanderer, die das Café Halle ansteuern, ist die Waldwirschaft nicht ein Zwischenstopp auf der Route, sondern das Ziel der Wanderung. Auf dem Tücking, der Grenze zwischen Ruhrgebiet und Sauerland gelegen, führen Wanderwege zu dem Biergarten auf dem Gipfel des Berges.
Trotz Skandal-Vorgeschichte wieder im Aufsichtsrat
SPD-Personalie
SPD-Ratsherr Martin Stange, Vorsitzender des Ortsvereins Vorhalle, wurde auf Vorschlag seiner Fraktion vom Rat in den HVG-Aufsichtsrat entsandt. Dieses Gremium musste er vor 13 Jahren wegen seiner Verstrickung in den Stadtwerke-Skandal verlassen. Seine erneute Benennung stößt in der Politik auf.
In Helfe entsteht ein Sinnes- und Erlebnisgarten für alle
Sinnes- und...
Die Bewohner und das Team sind sich einig: Der ­Sinnes- und Erlebnisgarten ist einmalig. Die Rede ist von der 700 Quadratmeter großen Außenfläche am Helmut-Turck-Zentrum in Helfe.
9940 Hagener im August arbeitslos
Arbeitsmarkt
Der Arbeitsmarkt in der Volmestadt entwickelte sich ähnlich positiv wie im Gesamtbezirk. 9940 Hagener waren Ende August arbeitslos gemeldet, 224 weniger als im Juli.
Fotos und Videos
Stolpersteine in der Wesselbach
Bildgalerie
Stolpersteine
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr