Häuser mit runden Fenstern und kunterbunte Boote

Friedensreich Hundertwasser – so heißt der bekannte Künstler, dessen Bilder momentan im Osthaus-Museum ausgestellt werden. Ein anderer Künstler (er heißt Nuri Irak und lebt und arbeitet in Hagen) findet die Arbeiten von Hundertwasser total spannend. Deshalb hat er sich in den letzten Wochen intensiv mit den Bildern, Wandteppichen und großen Modellen beschäftigt.

Gestern hat Nuri Irak die Kindertagesstätte Kinderhaus Arche am Kuhlerkamp besucht. Um dort mit Kindern zu malen und über Hundertwasser, der zum Beispiel nie scharfe Kanten gezeichnet hat, zu sprechen. Die sechs Kita-Kinder – fünf oder sechs Jahre alt – waren vorher im Museum gewesen und hatten sich die Original-Werke angeschaut. „Der Mann hat sogar seine Farben selbst gemischt – das haben wir im Film gesehen“, sprudelte es aus der kleinen Lara heraus.

Ellen Schmidt, die Leiterin des Kinderhauses Arche, war bei dem Treffen von Nuri Irak und den Kindern dabei. „Insgesamt besuchen 32 Jungen und Mädchen unsere Kita. Die sechs, die am heutigen Malkurs teilnehmen, sind angehende Schulkinder“, erklärte Frau Schmidt.

Nuri Irak konnte etliches über den Künstler Hundertwasser berichten. Zum Beispiel, dass seine großen Teppiche handgeknüpft wurden. Und dass er viele Fundstücke (z.B. alten Karton) in seinen Bildern verarbeitet hat.
Foto: Yvonne Hinz