Das aktuelle Wetter Hagen 7°C
Schule

Grundschule im Volmetal zweizügig

23.02.2013 | 08:00 Uhr
Grundschule im Volmetal zweizügig
An der Grundschule Volmetal werden künftig 32 Erstklässler in zwei Klassen unterrichtet.

Hagen.   Mit zwei Klassen à 16 Schülern geht die Grundschule Volmetal in Dahl an den Start.

Die 31 öffentlichen Hagener Grundschulen dürfen im Sommer 59 Eingangsklassen bilden. Darauf verständigten sich in dieser Woche die Politiker aller Fraktionen im Schulausschuss als auch im Stadtrat.

Vorausgegangen waren langwierige Verhandlungen. Das Schulamt hatte im Januar vorgeschlagen, lediglich 56 Eingangsklassen zu bilden. Darüber setzten sich die Politiker nun mit der Begründung hinweg, den vom Gesetzgeber vorgegebenen Rahmen (laut kommunaler Klassenrichtzahl dürfen 59 Klassen an den Start gehen) ausschöpfen zu wollen.

Politiker sind sich einig

Dies kommt vor allem der Grundschule in Dahl zugute, die nun 32 i-Männchen, verteilt auf zwei erste Klassen mit je 16 Schülern, aufnehmen darf. Die Politiker waren sich einig, dass man den Kindern aus dem Volmetal keinen Schulweg bis nach Delstern zumuten dürfe. „Ich finde es klasse, dass wir über alle Fraktionsgrenzen hinweg einig geworden sind“, so Ellen Neuhaus (CDU), Vorsitzende des Schulausschusses.

Nicht alle Eltern können ihre Kinder an der Grundschule ihrer Wahl unterbringen. Die meisten Absagen müssen die Schulen Kuhlerkamp (8), Kipper (7) und Hermann Löns (7) erteilen. Die Löns-Schule bleibt mit 78 Schulanfängern immer noch eine der größten Grundschulen.

Weitere Schließungen

Bis auf die Overbergschule, die eine Klasse mit 29 Schülern bildet, sitzen in allen anderen ersten Klassen maximal 26 Kinder an den Pulten. Das werde der Qualität des Unterrichts zugute kommen, ist Frau Neuhaus überzeugt.

Nun werden Schulamt und Schulpolitiker, wie von der Bezirksregierung gefordert, über weitere Schulschließungen verhandeln. Neben der Regenbogenschule in Hohenlimburg und einer Lehranstalt in Haspe (hier läuft nach Informationen unserer Zeitung alles auf die Spielbrinkschule, Büdding­straße, zu) sollen in weiteren Bezirken Standorte aufgegeben werden.



Kommentare
24.02.2013
15:35
Grundschule im Volmetal zweizügig
von Jo-IT-Maen | #2

#1 Wenn sie keine Ahnung haben behalten sie ihr Halbwissen doch einfach für sich und schreiben nicht so ein Mist aber Hauptsache kommentieren.Gerade Schulen mit hohem Migrationsanteil bekommen kleine Eingangsklassen.Einfach mal zum Schulausschuss gehen und richtig hin hören.

24.02.2013
00:01
Ungleichbehandlung der I-Dötze nach Stadtteil und Herkunft
von degree37celsius | #1

Eine Grundschulklasseneinganzfrequenz von 29 Schülern ist die gesetzlich vorgegebene Grenze, ab der geteilt oder abgewiesen werden muss. Die Gesamtzahl der möglichen Eingangsklassen in Hagen hängt an der Gesamtzahl der GS-Schulanmeldungen in Hagen.

In diesem Rahmen soll es aber sehr ungleich zugehen:

Während an der GS in Dahl bei 32 Anmeldungen zwei Eingangsklassen zu komfortabel je 16 Schülern gebildet werden, sollen an anderen GS in Hagen Eingangsklassen bis zu 29 Schülern gebildet werden und darüber hinausgehende Anmeldungen werden an drei Schulen abgewiesen, statt auch dort in mehrere Klassen aufzuteilen.

Mal wieder geht die Hagener Bildungspolitik bequemlich den Weg des geringsten Widerstandes: dem Protest der Lobby der bürgerlichen Vororte wird umgehend nachgegeben - leider aber ausschließlich zu Lasten der Innenstadtschulen mit dem höchsten Migrationsanteil. Ausgerechnet dort sind dann offenbar Eingangsklassen mit 29 Schülern zumutbar.

Aus dem Ressort
Wer will als Künstler das Sinfonium mitrocken?
Konzertabend
Drei Bands auf der Suche nach Solokünstlern, die Lust haben, am 13. Dezember das Sinfonium der Stadthalle mitzurocken. Bei der „All-in-Music Night“ werden an diesem Abend die heimischen Bands „Fernsucht“, „Finka“ und „Ali and the tigerhorse“ spielen.
Vier Überfälle auf junge Männer in Hagen in einer Nacht
Blaulicht
Es war eine ungewöhnliche Häufung von Gewaltattacken. In der Nacht zum Samstag sind mehrere junge Männer unabhängig voneinander Opfer von brutalen Überfällen in der Innenstadt geworden.
Stadt Hagen setzt auf Wasser aus Westhofen
Trinkwasser
Jetzt liegen die Karten für die Hagener Wasserversorgung endgültig auf dem Tisch: Auch die Stadtverwaltung unterstützt den Vorstoß des heimischen Energieversorgers Enervie, die Wassererzeugung in Hengstey einstellen zu wollen.
Burger-King-Filialen werden nicht mehr beliefert
Fast Food
Das Landgericht München hat gestern auf Antrag von Burger King eine einstweilige Verfügung erlassen: Der gekündigte Franchise-Nehmer Yi-Ko darf damit unter der US-Marke künftig keine Burger mehr verkaufen. Das betrifft auch die Hagener Filialen.
Ein Star und viele Sternchen beim Hagener Kurzfilmfestival
Filmfestival
Schaulaufen beim Hagener Kurzfilmfestival „Eat my shorts“. Schauspieler wie Nastassja Kinski, Ralf Richter oder Showgröße Tanja Szewczenko posierten vor den Kameras, ehe sie im Kinosaal verschwanden, um die sechs ausgewählten Filme zu schauen.
Fotos und Videos
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival
Fotos vom Hagener Weihnachtsmarkt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball
Hannelore Kraft zu Gast in Hagen
Bildgalerie
Werksbesuch