Das aktuelle Wetter Hagen 13°C
Schule

Grundschule im Volmetal zweizügig

23.02.2013 | 08:00 Uhr
Grundschule im Volmetal zweizügig
An der Grundschule Volmetal werden künftig 32 Erstklässler in zwei Klassen unterrichtet.

Hagen.   Mit zwei Klassen à 16 Schülern geht die Grundschule Volmetal in Dahl an den Start.

Die 31 öffentlichen Hagener Grundschulen dürfen im Sommer 59 Eingangsklassen bilden. Darauf verständigten sich in dieser Woche die Politiker aller Fraktionen im Schulausschuss als auch im Stadtrat.

Vorausgegangen waren langwierige Verhandlungen. Das Schulamt hatte im Januar vorgeschlagen, lediglich 56 Eingangsklassen zu bilden. Darüber setzten sich die Politiker nun mit der Begründung hinweg, den vom Gesetzgeber vorgegebenen Rahmen (laut kommunaler Klassenrichtzahl dürfen 59 Klassen an den Start gehen) ausschöpfen zu wollen.

Politiker sind sich einig

Dies kommt vor allem der Grundschule in Dahl zugute, die nun 32 i-Männchen, verteilt auf zwei erste Klassen mit je 16 Schülern, aufnehmen darf. Die Politiker waren sich einig, dass man den Kindern aus dem Volmetal keinen Schulweg bis nach Delstern zumuten dürfe. „Ich finde es klasse, dass wir über alle Fraktionsgrenzen hinweg einig geworden sind“, so Ellen Neuhaus (CDU), Vorsitzende des Schulausschusses.

Nicht alle Eltern können ihre Kinder an der Grundschule ihrer Wahl unterbringen. Die meisten Absagen müssen die Schulen Kuhlerkamp (8), Kipper (7) und Hermann Löns (7) erteilen. Die Löns-Schule bleibt mit 78 Schulanfängern immer noch eine der größten Grundschulen.

Weitere Schließungen

Bis auf die Overbergschule, die eine Klasse mit 29 Schülern bildet, sitzen in allen anderen ersten Klassen maximal 26 Kinder an den Pulten. Das werde der Qualität des Unterrichts zugute kommen, ist Frau Neuhaus überzeugt.

Nun werden Schulamt und Schulpolitiker, wie von der Bezirksregierung gefordert, über weitere Schulschließungen verhandeln. Neben der Regenbogenschule in Hohenlimburg und einer Lehranstalt in Haspe (hier läuft nach Informationen unserer Zeitung alles auf die Spielbrinkschule, Büdding­straße, zu) sollen in weiteren Bezirken Standorte aufgegeben werden.



Kommentare
24.02.2013
15:35
Grundschule im Volmetal zweizügig
von Jo-IT-Maen | #2

#1 Wenn sie keine Ahnung haben behalten sie ihr Halbwissen doch einfach für sich und schreiben nicht so ein Mist aber Hauptsache kommentieren.Gerade Schulen mit hohem Migrationsanteil bekommen kleine Eingangsklassen.Einfach mal zum Schulausschuss gehen und richtig hin hören.

24.02.2013
00:01
Ungleichbehandlung der I-Dötze nach Stadtteil und Herkunft
von degree37celsius | #1

Eine Grundschulklasseneinganzfrequenz von 29 Schülern ist die gesetzlich vorgegebene Grenze, ab der geteilt oder abgewiesen werden muss. Die Gesamtzahl der möglichen Eingangsklassen in Hagen hängt an der Gesamtzahl der GS-Schulanmeldungen in Hagen.

In diesem Rahmen soll es aber sehr ungleich zugehen:

Während an der GS in Dahl bei 32 Anmeldungen zwei Eingangsklassen zu komfortabel je 16 Schülern gebildet werden, sollen an anderen GS in Hagen Eingangsklassen bis zu 29 Schülern gebildet werden und darüber hinausgehende Anmeldungen werden an drei Schulen abgewiesen, statt auch dort in mehrere Klassen aufzuteilen.

Mal wieder geht die Hagener Bildungspolitik bequemlich den Weg des geringsten Widerstandes: dem Protest der Lobby der bürgerlichen Vororte wird umgehend nachgegeben - leider aber ausschließlich zu Lasten der Innenstadtschulen mit dem höchsten Migrationsanteil. Ausgerechnet dort sind dann offenbar Eingangsklassen mit 29 Schülern zumutbar.

Aus dem Ressort
Hagen war bedeutende Rüstungsschmiede
Geschichte
Am 1. September 1939 jährt sich der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal. Dr. Ralf Blank ist wssenschaftlicher Leiter der historischen Museen und des Stadtarchivs und profunder Experte für diese Zeit.
Schlemmen im Café Halle auf dem Tücking
Biergarten-Check
Für die meisten Wanderer, die das Café Halle ansteuern, ist die Waldwirschaft nicht ein Zwischenstopp auf der Route, sondern das Ziel der Wanderung. Auf dem Tücking, der Grenze zwischen Ruhrgebiet und Sauerland gelegen, führen Wanderwege zu dem Biergarten auf dem Gipfel des Berges.
Trotz Skandal-Vorgeschichte wieder im Aufsichtsrat
SPD-Personalie
SPD-Ratsherr Martin Stange, Vorsitzender des Ortsvereins Vorhalle, wurde auf Vorschlag seiner Fraktion vom Rat in den HVG-Aufsichtsrat entsandt. Dieses Gremium musste er vor 13 Jahren wegen seiner Verstrickung in den Stadtwerke-Skandal verlassen. Seine erneute Benennung stößt in der Politik auf.
In Helfe entsteht ein Sinnes- und Erlebnisgarten für alle
Sinnes- und...
Die Bewohner und das Team sind sich einig: Der ­Sinnes- und Erlebnisgarten ist einmalig. Die Rede ist von der 700 Quadratmeter großen Außenfläche am Helmut-Turck-Zentrum in Helfe.
9940 Hagener im August arbeitslos
Arbeitsmarkt
Der Arbeitsmarkt in der Volmestadt entwickelte sich ähnlich positiv wie im Gesamtbezirk. 9940 Hagener waren Ende August arbeitslos gemeldet, 224 weniger als im Juli.
Fotos und Videos
Stolpersteine in der Wesselbach
Bildgalerie
Stolpersteine
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr