Das aktuelle Wetter Hagen 15°C
Schule

Grundschule im Volmetal zweizügig

23.02.2013 | 08:00 Uhr
Grundschule im Volmetal zweizügig
An der Grundschule Volmetal werden künftig 32 Erstklässler in zwei Klassen unterrichtet.

Hagen.   Mit zwei Klassen à 16 Schülern geht die Grundschule Volmetal in Dahl an den Start.

Die 31 öffentlichen Hagener Grundschulen dürfen im Sommer 59 Eingangsklassen bilden. Darauf verständigten sich in dieser Woche die Politiker aller Fraktionen im Schulausschuss als auch im Stadtrat.

Vorausgegangen waren langwierige Verhandlungen. Das Schulamt hatte im Januar vorgeschlagen, lediglich 56 Eingangsklassen zu bilden. Darüber setzten sich die Politiker nun mit der Begründung hinweg, den vom Gesetzgeber vorgegebenen Rahmen (laut kommunaler Klassenrichtzahl dürfen 59 Klassen an den Start gehen) ausschöpfen zu wollen.

Politiker sind sich einig

Dies kommt vor allem der Grundschule in Dahl zugute, die nun 32 i-Männchen, verteilt auf zwei erste Klassen mit je 16 Schülern, aufnehmen darf. Die Politiker waren sich einig, dass man den Kindern aus dem Volmetal keinen Schulweg bis nach Delstern zumuten dürfe. „Ich finde es klasse, dass wir über alle Fraktionsgrenzen hinweg einig geworden sind“, so Ellen Neuhaus (CDU), Vorsitzende des Schulausschusses.

Nicht alle Eltern können ihre Kinder an der Grundschule ihrer Wahl unterbringen. Die meisten Absagen müssen die Schulen Kuhlerkamp (8), Kipper (7) und Hermann Löns (7) erteilen. Die Löns-Schule bleibt mit 78 Schulanfängern immer noch eine der größten Grundschulen.

Weitere Schließungen

Bis auf die Overbergschule, die eine Klasse mit 29 Schülern bildet, sitzen in allen anderen ersten Klassen maximal 26 Kinder an den Pulten. Das werde der Qualität des Unterrichts zugute kommen, ist Frau Neuhaus überzeugt.

Nun werden Schulamt und Schulpolitiker, wie von der Bezirksregierung gefordert, über weitere Schulschließungen verhandeln. Neben der Regenbogenschule in Hohenlimburg und einer Lehranstalt in Haspe (hier läuft nach Informationen unserer Zeitung alles auf die Spielbrinkschule, Büdding­straße, zu) sollen in weiteren Bezirken Standorte aufgegeben werden.



Kommentare
24.02.2013
15:35
Grundschule im Volmetal zweizügig
von Jo-IT-Maen | #2

#1 Wenn sie keine Ahnung haben behalten sie ihr Halbwissen doch einfach für sich und schreiben nicht so ein Mist aber Hauptsache kommentieren.Gerade Schulen mit hohem Migrationsanteil bekommen kleine Eingangsklassen.Einfach mal zum Schulausschuss gehen und richtig hin hören.

24.02.2013
00:01
Ungleichbehandlung der I-Dötze nach Stadtteil und Herkunft
von degree37celsius | #1

Eine Grundschulklasseneinganzfrequenz von 29 Schülern ist die gesetzlich vorgegebene Grenze, ab der geteilt oder abgewiesen werden muss. Die Gesamtzahl der möglichen Eingangsklassen in Hagen hängt an der Gesamtzahl der GS-Schulanmeldungen in Hagen.

In diesem Rahmen soll es aber sehr ungleich zugehen:

Während an der GS in Dahl bei 32 Anmeldungen zwei Eingangsklassen zu komfortabel je 16 Schülern gebildet werden, sollen an anderen GS in Hagen Eingangsklassen bis zu 29 Schülern gebildet werden und darüber hinausgehende Anmeldungen werden an drei Schulen abgewiesen, statt auch dort in mehrere Klassen aufzuteilen.

Mal wieder geht die Hagener Bildungspolitik bequemlich den Weg des geringsten Widerstandes: dem Protest der Lobby der bürgerlichen Vororte wird umgehend nachgegeben - leider aber ausschließlich zu Lasten der Innenstadtschulen mit dem höchsten Migrationsanteil. Ausgerechnet dort sind dann offenbar Eingangsklassen mit 29 Schülern zumutbar.

Aus dem Ressort
Waggons der DDR-Reichsbahn brennen auf Brache in Hagen
Großbrand
Großalarm für die Hagener Feuerwehr: Im Gebäude der früheren Zwieback-Produktion auf der Brandt-Brache in Westerbauer waren eine alte Elektro-Akku-Lok aus dem Cuno-Kraftwerk in Herdecke samt vier DDR-Reichsbahn-Waggons aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten und total zerstört worden.
Mit einem Kick Abenteuer
Kinderliteratur
Anja Kiel, in Hagen lebende Autorin, stellt ihr Kinderbuch „Lara und die freche Elfe“ vor. Es richtet sich an Erstleser.
Studie erklärt Cargobeamer zu kostspieligerer Alternative
Verladebahnhof
Während der Hagener Rat dem Cargobeamer-Konsortium die Schranke zum Hengsteysee im vergangenen Jahr geöffnet hat und beim RVR beantragt hat, den Regionalplan zu ändern, hat das Nachrichtenmagazin Spiegel einen Blick auf die Cargobeamer AG und ihre Idee geworfen.
LWL-Freilichtmuseum Hagen präsentiert Pferde und Kutschen
Freizeit
Hufgetrappel in der Selbecke - im Hagener Freilichtmuseum dreht sich am 3. August alles um Reittiere, Kutschen und Planwagen. Interessierte Tierfreunde und Familien erhalten Einblicke in die verschiedenen Pferderassen und haben die Gelegenheit, selbst im Planwagen mitzufahren.
Arbeitslose Eltern gehen auf Bewerbungsfahrt durch Hagen
Jobcenter
Das Hagener Jobcenter setzt eine interessante Idee in die Tat um. Langzeitarbeitslose sollen an einem Tag mit vier Bussen auf Bewerbungsfahrt durchs Stadtgebiet gehen und im Speeddating-Verfahren Bewerbungsgespräche mit Firmenchefs führen. Eine wichtige Hürde fällt dabei weg.
Fotos und Videos
Großbrand in alter Brandt-Halle
Bildgalerie
Feuerwehr Hagen
Sportler fliegen durch die Luft
Bildgalerie
Wrestling
Pkw prallte gegen Baum
Bildgalerie
Feuerwehr