Großes Fest auf dem Spielplatz an der Elseyer Straße

Niklas Kausen ist einer von fünf Paten für den Spielplatz an der Elseyer Straße.
Niklas Kausen ist einer von fünf Paten für den Spielplatz an der Elseyer Straße.
Foto: Michael Schuh

Hohenlimburg..  Während sich in Hagen bereits mehrere Menschen ehrenamtlich für dortige Spielplätze einsetzen, gab es solche Paten an der Lenne bislang nicht. Das ist nun anders: Fünf „Bürger für Hohenlimburg“ übernahmen die Patenschaft für den Spiel- und Bolzplatz an der Elseyer Straße, wo am Donnerstag, 11. Juni, alle Hagener Spielplatz-Paten von 15 bis 18 Uhr Eltern und Kinder zu einem großen Fest einladen.

„Als wir hörten, dass noch Ehrenamtliche gesucht werden, haben wir entschieden: Wir machen das!“, sagt BfHo-Mitglied Rolf Kampe, der nun gemeinsam mit Niklas Kausen, Michael Dietrich, Siegfried Menzel und Andrea Peuler-Kampe für die Spielstätte verantwortlich zeichnet.

Die Paten verstehen sich als Ansprechpartner und Vermittler zwischen den Spielplatznutzern und der Stadt. Regelmäßig wollen sie an der Elseyer Straße nach dem Rechten schauen und Unzulänglichkeiten an die Verwaltung weiterleiten.

Um Eltern und Kindern die Möglichkeit zu geben, Verbesserungsvorschläge direkt an die Paten zu schicken, hat Kampe die Facebook-Seite „Spielplatzpaten“ sowie die E-Mail-Adresse spielplatzpaten@gmail.com eingerichtet. Aber die Hohenlimburger haben gleich auch eigene Ideen eingebracht: Der 16-jährige Niklas Kausen beantragte im Jugendrat einen Fahrradständer, außerdem wünschen sich die Paten einen Basketballkorb für den Bolzplatz. „Und auch der Hang könnte mal wieder gemäht werden“, findet Kampe.

Das BEMIL ist zu Gast

Jede Menge Angebote wird es auf jeden Fall am kommenden Donnerstag geben, wenn das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hagen ein Spielfest auf dem Platz an der Elseyer Straße ausrichtet. Zu Gast ist dann nicht nur das Hagener Spielmobil mit Spielen, Bastelmaterialien und außergewöhnlichen Fahrzeugen, sondern auch das Bewegungs- und Ernährungsmobil (BEMIL) des nordrhein-westfälischen Aba-Fachverbandes. An Bord hat es Bewegungsgeräte ebenso wie Interessantes zum Thema Ernährung – unter anderem lernen die Kinder, wie man selbst Butter herstellt. Die Hagener und Hohenlimburger Spielplatzpaten bieten zudem Getränke, Kuchen und Waffeln an.