Für mehr Lesestoff in der Sonne

Draußen wird es langsam immer wärmer, die Sommerferien rücken näher. Was gibt es da schöneres, als sich mit einem guten Buch in die Sonne zu legen? Lautschrift hat sich für euch auf die Suche nach tollem Lesestoff gemacht und ist in der Buchhandlung Liffers fündig geworden.

Für die Romantiker

Das erste Buch, welches uns Carola Herrmann empfiehlt, heißt „Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover. Es erzählt die mitreißende Liebesgeschichte zwischen der 18-Jährigen Layken und dem älteren Will. Beide verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Besonders Wills Leidenschaft für Poetry Slams, eine moderne Form der Gedichte, begeistert Layken. Doch die frische Liebe wird schnell auf eine schwere Probe gestellt.

Insgesamt handele es sich laut Herrmann um einen packenden Liebesroman, der sie auf den Geschmack der Poetry Slams brachte. Zielgruppe dieses Buches seien insbesondere Mädchen ab einem Alter von ca. 13 Jahren.

Liebe und Spannung in einem

Das nächste Buch, welches uns nun Markus Liffers vorstellt, heißt „Der Klang der Hoffnung“ von Suzy Zail. Dieser noch sehr neue Roman behandelt aufgrund der Befreiung Auschwitz‘ vor 70 Jahren ein immer noch aktuelles Thema. Er handelt von einer jungen jüdischen Pianistin, die in das Konzentrationslager Auschwitz kommt und aufgrund ihres Talents regelmäßig dem Kommandanten vorspielen soll. Der Sohn des Kommandanten beginnt das Mädchen zu beschützen und es entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Es handelt sich also um eine Mischung aus Drama und Liebesgeschichte, die sich laut Liffers besonders an junge Frauen richtet.

Für die Jungs unter euch

Für Jungs wurde uns „Bunker Diary“ von Kevin Brooks empfohlen. Dieser spannende Thriller sei ein richtiger Geheimtipp. Im Groben geht es um die Entführung mehrerer Kinder, die in einem unterirdischen Bunker festgehalten werden. Zwischen dem Entführer und den Kindern findet keine Kommunikation statt, sodass sich dessen Motiv als Rätsel für die Kinder entwickelt. Insgesamt bewertet Markus Liffers den Roman als psychisch spannend, er sei jedoch weder blutig noch brutal. Er eigne sich für Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen.

Für Harry Potter-Fans

Der nächste wiederum grundverschiedene Roman, welcher uns Markus Liffers vorstellt, heißt „ Die Seiten der Welt“ und ist von Kai Meyer, der berühmt für seine Fantasy Romane ist. Er sei für Jungen sowie auch Mädchen interessant. Hier geht es um Furia, die aus einer Familie stammt, welche ihr Talent für die Zauberkraft aus Büchern gewinnt. Doch die Welt der Buchmagier wird schließlich bedroht, und Furia zieht in den Krieg gegen die Herrscher der Entschreibung aller Bücher. Der Roman eigne sich insbesondere für all diejenigen, die sich auch schon für die Harry Potter Bücher begeistern konnten. Es handele sich jedoch nicht um ein mehrteiliges Werk, sondern um einen abgeschlossenen Roman.

Zum Herzerwärmen

„Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ von A.J. Betts: Ein weiterer Liebesroman. Hier entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen zwei jugendlichen Krebspatienten, die sich im Krankenhaus kennenlernen und beide mit ihrer Krankheit grundverschieden umgehen...

Worauf wartet ihr noch? Ein Buch war mit Sicherheit für euch dabei.