Für Hundewiesen sind derzeit keine Mittel vorhanden

Seitens der Politik wurde an die Verwaltung bereits mehrfach appelliert, neben dem Areal im Hasper Ennepe-Park weitere Hundewiesen auszuweisen. Angesichts der Hundefrequenz hat eine Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung hier den Grünzug in Eilpe sowie den Hameckepark im Fokus.
Allerdings gibt es bislang für beide Standorte noch nicht einmal eine konkrete Planung, weil die Herstellungskosten – je nach Größe der Anlagen – zwischen 10 000 und 25 000 Euro liegen. Hinzu kommen jährliche Unterhaltungskosten von 2500 bis 4000 Euro. Da es sich dabei um freiwillige Leistungen handelt, sind in der Nothaushaltskommune Hagen für solche Investitionen derzeit keine Mittel vorhanden.